Firmenlink

ESET

 

Bei Sunrise und Yallo soll man seine Identität mit Selfie-Video beweisen

Wer nicht in eine Sunrise- oder Yallo-Filiale gehen möchte, kann über eine App und mit einem Filmchen von sich ein Handy-Abo lösen.

von Claudia Maag 18.01.2019 (Letztes Update: 20.01.2019)

Bei Sunrise und der Tochterfirma Yallo kann man seit einer Weile den Bestellprozess für ein neues Handy-Abo komplett online abwickeln. Über eine App muss zunächst ein Ausweisfoto hochgeladen werden. Später soll der Kunde offenbar ein kurzes Selfie-Video aufnehmen und dann Sunrise oder Yallo schicken. Das Video werde genutzt, um es mit dem Ausweis abzugleichen, berichtet das Schweizer Radio und Fernsehen SRF. Eine Kundin, die bei Yallo ein Abo abschliessen wollte, hatte sich beim SRF-Konsumentenmagazin «Espresso» gemeldet. 

Durch revidiertes BÜPF seit 2018 obligatorisch

Seit der Totalrevision des Bundesgesetzes betreffend Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (BÜPF, in Kraft seit 1. März 2018) ist eine persönliche Identifizierung der Neuabonnenten von Telekommunikationsdienstleistungen obligatorisch.

Diese Identifizierung erfolgt bei den beiden Telkos bei einer Online-Bestellung über den E-Shop anhand des gescannten Ausweises und eines Videos. So wollen Sunrise und Yallo sicherstellen, dass es sich bei der bestellenden Person tatsächlich um die Ausweisinhaberin oder den Ausweisinhaber handelt.

Identifizierung auch in der Postfiliale möglich

Die Kundin, die sich an «Espresso» wandte, hatte Bedenken bezüglich des Datenschutzes und wollte darum dem Anbieter kein Video von sich selbst schicken. Durch einen Kundendienstmitarbeiter erfuhr sie, dass man sich alternativ nicht nur in einer Sunrise-/Yallo-Filiale identifizieren lassen kann, sondern auch in einer Postfiliale. Das gilt auch für weitere Partner wie Mobilezone oder Interdiscount.

Bedenken bezüglich Datenschutz seien unnötig, wie Mediensprecher Rolf Ziebold gegenüber PCtipp versichert. «Das aufgenommene Video wird für die Durchführung des Identifikationsprozesses verwendet, danach wird die Aufnahme gelöscht», sagt Ziebold.

Natürlich kann man ein Handy-Abo auch in einem Shop lösen. Die Identifikation wird hier durch den Verkäufer durchgeführt. Der Verkäufer erstellt ebenfalls eine Kopie des amtlichen Ausweises, die gespeichert wird.

Eine weitere Möglichkeit ist die Identifizierung durch den Pöstler. Für Sunrise-Kunden gilt dies bereits, für Yallo-Kunden wird diese Option laut Ziebold in den kommenden Wochen eingeführt.

So funktioniert die App

«Sunrise ID Checker»-App «Sunrise ID Checker»-App Zoom Ein digitaler Vertragsabschluss und Identifikationsprozess kann mit der «Sunrise ID Checker»-App (Android, iOS) durchgeführt werden. Mit einer integrierten Dokumenten-Scan-Funktion (Foto zu aufbereitetem PDF) kann man den Schriftverkehr digital erledigen und im Kundenportal in «My Sunrise» verwalten. 

Ein Kunde scannt den in einer E-Mail angezeigten QR-Code mit der App auf dem Smartphone. Danach wird er durch den restlichen Prozess geführt. Trotz vier Sterne für die App im Play Store finden sich bei der Kundenbewertung diverse schlechte Kommentare von unzufriedenen Nutzern.

Welche Erfahrungen haben Sie mit der «Sunrise ID Checker»-App gemacht? Oder mit der Identifizierung in einer Postfiliale? Teilen Sie uns dies via Kommentar mit.


    Kommentare

    • Tweety 18.01.2019, 16.22 Uhr

      Mir wurde das im Sunrise Kundencenter online so angezeigt. Als langjährige Prepaidkundin müsse ich das auch machen. Dabei habe ich mich ja damals ausweisen müssen. Bis jetzt habe ich nichts unternommen. Solange ich dazu nicht gezwungen werden, mache ich das sicher nicht!

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.