Google Mail: Adieu peinliche Fehler

Eine neue Google-Mail-Funktion soll Sie davor bewahren, dass Sie E-Mails an falsche Empfänger verschicken.

von IDG . 15.10.2009

    Zoom Die Vervollständigen-Funktion bei der Eingabe von Empfängern bei Google Mail ist praktisch. Es kann aber auch passieren, dass dieses Feature die falsche Mailadresse vervollständigt. Ein Versand einer Mail an einen falschen Empfänger kann peinliche Folgen haben.

Die neue Google-Mail-Funktion «Haben Sie den falschen Bob erwischt?» soll vor solchen Fehlern schützen. Ist die Funktion aktiviert, dann achtet Google Mail beim E-Mail-Versand an mehr als zwei Empfänger darauf, an welche Personengruppen der Anwender am häufigsten Mails sendet. Im Falle eines Falles wird anschliessend der Nutzer bei der Auswahl der Empfänger mit dem Hinweis «Meinten Sie: …?» gewarnt. Vermeiden lassen sich so beispielsweise Lästermails über den Vorgesetzten an den Chef. Oder Mails mit persönlichen Informationen an Personen, die mit dem besten Freund nur ihren Vornamen gemein haben, so Google.

Das neue Feature lässt sich im Google-Labs-Bereich aktivieren. Dazu wechseln Sie in die Einstellungen von Google Mail und klicken dann auf den Reiter «Labs». Direkt über den Eintrag von «Haben Sie den falschen Bob erwischt?» finden Sie übrigens «Vergiss Bob nicht». Ist diese Funktion aktiviert, geschieht Folgendes: Wenn Sie sich für einige Empfänger entschieden haben, schlägt Ihnen Google Mail abhängig von den Personengruppen, mit denen Sie am häufigsten Mailkontakt haben, weitere Personen vor, die Sie vielleicht mit aufnehmen möchten.

Weitere Google-Mail-Funktionen die vor Mailmalheurs schützen
Google Mail besitzt im Google-Labs-Bereich übrigens diverse weitere Funktionen, die vor Mailmissgeschicken schützen. Dazu gehören folgende Funktionen, die vor der Nutzung allerdings aktiviert werden müssen.

Versand rückgängig machen
Nachdem Sie mit einem Klick auf «Senden» eine Mail versendet haben, haben Sie 10 Sekunden Zeit, um den Versand der Mail rückgängig zu machen.

Mathematische Gleichungen schützen vor Fehlern
Vor dem Versand einer Mail am Wochenende zwischen 22 und 4 Uhr nachts muss der Anwender mathematische Gleichungen lösen. «Scheitern Sie an diesen, so wissen Sie, dass Sie die Mail lieber mit klarem Kopf am nächsten Morgen schicken sollten», so die Empfehlung von Google.

Detektor zum Erkennen vergessener Anhänge
Wird im Mailtext ein Anhang erwähnt, ohne dass tatsächlich eine Datei an die Mail angehängt ist, so fragt Google Mail nach, ob der Anhang vergessen wurde.

Betreffzeile vergessen
Google Mail fragt beim Versand von Nachrichten ohne Betrefftext nach, ob der Nutzer tatsächlich auf diesen verzichten möchte. Diese Funktion ist immer verfügbar, auch ohne vorher in Google Mail Labs aktiviert werden zu müssen.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.