Settop-Boxen-Zwang hält an

Die Nationalratskommission hat sich im Zwist um die berühmt-berüchtigten Settop-Boxen für digitales Fernsehen entschieden. Die Bürger sollen Wahlfreiheit haben – aber erst im Jahr 2011. Und bis dahin?

von Sandra Adlesgruber 19.11.2008

Cablecom hängt an ihren Settopboxen. Cablecom hängt an ihren Settopboxen. Zoom Der Bundesrat muss die gesetzlichen Grundlagen schaffen, um die Wahlfreiheit des Empfangsgeräts (HDTV-Gerät oder beliebige Settop-Box) für digitales Fernsehvergnügen zu ermöglichen. Auch ein Verbot der Grundverschlüsselung wäre denkbar. Das hat die zuständige Nationalratskommission für Verkehr- und Fernmeldewesen gestern entschieden. Diesem Beschluss war ein zäher Streit zwischen der Schweizer Stiftung für Konsumentenschutz (SKS), Bürgern und Kabelnetzbetreibern (Cablecom, EBL, Naxoo etc.) vorausgegangen.

Haken am Entscheid ist: Die Kommission erwartet frühestens im Jahr 2011 vom Bundesrat ein Inkrafttreten der neuen Regelung. «Eine untragbare und unverständliche Zeitverzögerung», findet die SKS. Sie wird diesbezüglich beim zuständigen Bundesamt für Kommunikation vorstellig werden. Der Boxenzwang könnte innerhalb nur weniger Monate der Vergangenheit angehören.


    Kommentare

    • thom45 19.11.2008, 16.49 Uhr

      Haken am Entscheid ist: Die Kommission erwartet frühestens im Jahr 2011 vom Bundesrat ein Inkrafttreten der neuen Regelung. Mir bestätigt das wieder einmal erneut: Als Politiker lernt man lügen. Für mich ist das nichts anderes als eine weitere verdammte Volksverarschung. Leider ist es so, dass man damit im grünen Bereich ist, weil man ist diese Misere längst gewohnt. Ich bin irgendwie sogar erleichtert, weil ich hätte es kaum ausgehalten, wenn dem nicht so wäre. Und ja, es stimmt, d[...]

    • maedi100 19.11.2008, 17.18 Uhr

      ... PS.: Der Naechste bitte! Gruss Onkel Thom Yep. Wenn sie die Grundverschlüsselung verbieten werden, werden wohl die Kabelgesellschaften die Signale über ein proprietäres System übertragen. Zwar nicht verschlüsselt, aber nicht einfach zu interpretieren xD Der Nächste bitte!

    • Noel 19.11.2008, 17.59 Uhr

      Im abgeänderten Motionstext heisst es ja, dass der Kunde die freie Wahl der Settop Box haben muss also nichts mit "proprietäres System". Die einzig sinnvolle Lösung ist ,wie es schon viele kabelanstalten praktizieren, CI Karten auszugeben. Mit dieser Lösung können sie sogar noch ihre Zusatzpackete an den Mann bringen. mfg

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.