Firmenlink

ESET

 

Apple hat beim eigenen Browser Sicherheitsbedenken

Apple verhindert wegen Sicherheitsbedenken den Zugriff von veralteten Safari-Browsern auf den eigenen Shop.

von Claudia Maag 18.06.2019

Apple hat kürzlich die Zugriffsanforderungen für seinen Online-Shop geändet. Das US-Unternehmen beschränkt den Zugang zu Apple.com auf neuere Versionen von Safari, wie «Heise» berichtet. Der Apple-Shop benötigt mindestens Safari-Version 10.1.2 oder höher. 10.1.2 ist nicht ganz zwei Jahre alt. Aktuell ist Version Safari 12.1.1 verfügbar.

Gemäss dem japanischen Apple-Blog «Macotakara», der zuerst über die neue Anforderung berichtet hatte, erscheint seit Freitag eine Meldung: «Unsupported Browser Version». 

Ebenfalls verschärft Apple die Vorgaben für die macOS-Variante. Wer die Seite ansurft, muss mindestens macOS 10.10.5 (Yosemite) haben. Gemäss dem Blog haben selbst Nutzer, die das Yosemite-Betriebssystem installiert haben, aber einen älteren Safari-Browser nutzen, keinen Zugriff. 

In der Fehlermeldung rate Apple dazu, anstelle von Safari die neueren Versionen von Firefox und Chrome zu benutzen. Nur: Für das Betriebssystem Yosemite (erschien 2014) gibt es keine aktuellen Versionen dieser beiden Anbieter. Das bedeutet, dass Nutzer dennoch auf ein neueres Betriebssystem wie macOS 10.14 (Mojave) aktualisieren müssen.

Falls Sie veraltete Versionen von Safari oder des Betriebssystems haben, finden Sie hier Informationen, wie sie diese aktuell halten.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.