Firmenlink

ESET

 

Daten von über 267 Millionen Facebook-Usern waren online

Eine Datenbank ist im Netz aufgetaucht. Sie enthielt unter anderem Namen und Telefonnummern von Facebook-Nutzern.

von Claudia Maag 20.12.2019

Die Nutzerdaten von über 267 Millionen Facebook-Usern sind offenbar im Netz aufgetaucht – darunter die User-IDs, Namen und Telefonnummern, berichtet «Engadget» (Englisch). Die Datenbank war ohne Passwort für jedermann zugänglich.

Die Datenbank ursprünglich entdeckt hatten Comparitech und der Sicherheitsforscher Bob Diachenko. Diachenko glaubt, dass der Datensatz «höchstwahrscheinlich» das Ergebnis einer illegalen Scraping-Operation oder eines Facebook-API-Missbrauchs durch Kriminelle in Vietnam ist, wie «Comparitech» berichtet.

Die in der Datenbank enthaltenen Informationen könnten unter anderem dazu verwendet werden, gross angelegte SMS-Spam- und Phishing-Kampagnen durchzuführen.

Die Datenbank war rund zwei Wochen exponiert, bevor der Zugang gesperrt wurde. Am 4. Dezember 2019 wurde sie erstmals indiziert, am 12. Dezember wurden die Daten – laut Comparitech – in einem Hackerforum zum Download angeboten. Seit dem 19. Dezember 2019 ist die Datenbank nicht mehr zugänglich.

Ein Facebook-Sprecher sagte gegenüber «Engadget», man untersuche das Problem. Aber Facebook gehe davon aus, dass diese Daten bereits gesammelt worden waren, bevor das soziale Netzwerk den Schutz der Nutzerdaten verbesserte. 

Dies ist nicht das erste Mal, dass Daten von Facebook-Nutzern öffentlich zugänglich werden. Erst im September waren Telefonnummern von 420 Millionen Nutzern im Netz zugänglich (PCtipp berichtete). Auch der Datenschutzskandal rund um die Analysefirma Cambridge Analytica ist nicht vergessen.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.