Firmenlink

ESET

 

Google Assistant: neues Design und mehrere Befehle gleichzeitig erteilen

Google verpasst seinem Assistenten ein neues Aussehen und in der deutschen Variante kann man mehrere Aufträge gleichzeitig erteilen.

von Claudia Maag 23.01.2019

Der Google Assistant erhält auf Smartphones ein kleines Redesign. Dieses befindet sich seit einigen Wochen im Test und konzentriert sich darauf, Google Lens, Sprachsuche und Tastatureingabe direkt nebeneinander in der Mitte des Bildschirms zu platzieren, berichtet 9to6google.com. Nun sind alle Assistenten-Steuerelemente in einer Reihe am unteren Rand des Displays angeordnet.

Nun sind alle Assistenten-Steuerelemente in einer Reihe am unteren Rand des Displays angeordnet Nun sind alle Assistenten-Steuerelemente in einer Reihe am unteren Rand des Displays angeordnet Zoom© cm/pctipp.ch

Allerdings könnte diese Anordnung auch Probleme verursachen – vor allem, wenn man die Tastatur als bevorzugte Eingabemethode ausgewählt hat. Unten befindet sich ein tippbares Textfeld und rechts das Mikrofon-Icon. Benutzer sind nicht in der Lage, auf Google Lens zuzugreifen. Wer auf Google Lens zugreifen möchte, muss zunächst nach oben wischen oder auf den Menübutton links klicken.

Mehrere Befehle auf einmal

Der deutsche Assistent ist oft ziemlich langsam. Anwender können nun zwei bis drei Befehle mit einem Zuruf erteilen, wie das Techportal «Golem» berichtet. Der Google Assistant arbeitet diese nacheinander ab.

Wer sich vom Google Assistant die Uhrzeit und das Wetter ansagen lassen möchte, konnte dies bisher nur nacheinander machen. Zuerst fragte man: «Hey Google, sag mir die Uhrzeit» und musste die Antwort abwarten. Danach konnte man ins Smartphone sprechen: «Hey Google, wie ist das Wetter in Bern?». Diese Vorgehensweise ist weiterhin möglich. Laut Golem funktioniert dies in Deutschland bereits. Bei der Uhrzeitangabe in Kombination mit dem Wetter hat es bei uns geklappt. Wollten wir aber einen Timer stellen und das morgige Wetter wissen, wurden wir angeschwiegen. Es wird vermutlich noch etwas dauern, bis das deutsche Helferlein einwandfrei funktioniert.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.