Firmenlink

ESET

 

LibreOffice 6.2.0 ist verfügbar

Die Neuerungen der alternativen Office-Suite in der Übersicht.

von Stefan Bordel, fby 08.02.2019

LibreOffice steht ab sofort in der neuen Version 6.2.0 zum Download bereit. Auffälligste Neuerung in der Open-Source-Suite ist die individuell konfigurierbare «Notebook-Leiste», die sämtliche Bedienelemente und Werkzeuge bereithält.

Auch beim Design gabs Updates bei LibreOffice 6.2.0 Auch beim Design gabs Updates bei LibreOffice 6.2.0 Zoom© LibreOffice

So steht neben den klassischen Ansichten jetzt auch eine Tab-basierte Bedienleiste zur Auswahl, die strukturell an den Ribbon-Aufbau erinnert, wie er in Microsoft Office oder SoftMaker Office zum Einsatz kommt. Ebenfalls neu verfügbar ist eine kompakte Version der gruppierten Ansicht. Zusammen mit den bereits enthaltenen Leistenoptionen sind somit nun fünf unterschiedliche Ansichten verfügbar.

Die Entwickler versprechen sich davon Vorteile bei der Nutzung der Suite auf unterschiedlichen Endgeräten. So eignen sich etwa die kompakten Leistenoptionen für Notebooks mit geringerer Displaygrösse, während die umfangreicheren Ansichten auf dem Desktop-PC eine bessere Figur machen. Konfigurieren lässt sich die Bedienoberfläche unter dem Menüpunkt «Ansicht».

Ebenfalls zur Optik des Programms tragen die neuen Icon-Themes bei, die in den Optionen unter dem Menüpunkt «LibreOffice» und dem Untermenü «Ansicht» vorzufinden sind. Mit dabei ist nun auch der unter Linux-Nutzern bekannte Elementary-Zeichensatz.

Das ändert sich in LibreOffice 6.2.0

Die übrigen Änderungen an LibreOffice 6.2.0 betreffen unter anderem Verbesserungen in der Suchfunktion der Hilfe. Zudem wurden die Kontextmenüs aufgeräumt, um die Konsistenz zwischen den verschiedenen Komponenten der Suite zu verbessern. Speziell bei grossen Dokumenten habe sich laut den Entwicklern die Performance der Änderungsverfolgung massiv gesteigert. Ausserdem wurde abermals die Kompatibilität mit Microsoft-Office-Dokumenten verbessert.

Was die einzelnen Teilprogramme von LibreOffice betrifft, so ist in der Textverarbeitung nun das direkte Kopieren von Tabellenkalkulationsdaten in Tabellen möglich, anstatt diese als Objekte einzufügen. Die Tabellenkalkulation Calc erhält indessen Tools für Multivariate Analysemethoden sowie eine Vielzahl neuer statistischer Kennzahlen für die Analyseausgabe. In Impress und Draw kann dank des Updates schliesslich der Bewegungspfad von Animationen durch das Anpassen der Kontrollpunkte geändert werden.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.