Firmenlink

ESET

 

PayPal: Problem mit falschen Abbuchungen behoben

Nutzer von Google Pay mit verknüpftem PayPal-Konto berichteten von dubiosen Abbuchungen. Das Problem ist behoben, versichert nun PayPal. Die Ursache bleibt unklar.

von dpa, cm 26.02.2020

Nutzer von Google Pay mit verknüpftem PayPal-Konto berichteten in den letzten Tagen in Nutzerforen – auch in Deutschland – von unauthorisierten Abbuchungen. Dabei war oft von Beträgen von mehreren Hundert Euro oder US-Dollar die Rede. Der Bezahldienst PayPal hat das Problem nach eigenen Angaben behoben. 

«Betroffen war eine sehr geringe Anzahl von PayPal-Kunden, die Google Pay nutzen», schränkte PayPal am Dienstag ein. Angaben zur Ursache des Problems gab es zunächst nicht.

Sämtliche nicht autorisierte Zahlungen würden zurückerstattet, versicherte PayPal. Es seien keine persönlichen Daten oder Finanzinformationen von PayPal-Kunden gestohlen worden. «Auch hatten Dritte zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf PayPal-Konten», hiess es.

Ein Google-Sprecher sagte gegenüber PCtipp: «Wir verstehen die Frustration von Nutzern, die ungewöhnliche Aktivitäten auf ihren Accounts bemerkt haben und begrüssen, dass PayPal schnell gehandelt hat, um das Problem zu lösen.»


    Kommentare

    • tipptopp 26.02.2020, 12.28 Uhr

      Ich war eines der Opfer mit einer Abbuchung via PayPal von 8x CHF 125 = CHF 1000 am 27.12.2019. Seltsam daran: ich hatte noch nie ein PayPal-Konto! Swisscard hat auf meine Reklamation hin schnell reagiert und die falsche Abbuchung korrigiert. Aber es hat mich einige schlaflose Nächte gekostet.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.