Firmenlink

ESET

 

Post: Abgestürzte Transportdrohne ist geborgen

Die Drohne, die am Freitagmorgen über dem Zürichsee abstürzte, ist von Tauchern nahe der Landi-Wiese gefunden worden. Ein Video zeigt die Bergung.

von Claudia Maag 29.01.2019

Die Stadtpolizei Zürich hat am Montag die am vergangenen Freitagmorgen über dem Seebecken abgestürzte Postdrohne geborgen. Die Drohne wurde im vermuteten Suchgebiet in der Nähe der Landi-Wiese von Tauchern der Wasserschutzpolizei gefunden, wie die Schweizerische Post in einem Blog-Eintrag schreibt. Das Gerät befinde sich in der Obhut des Forensischen Instituts, wo sie gemeinsam mit Experten des Herstellers Matternet untersucht wird. 

Auf dieser Route ging die Drohne laut der Schweizerischen Post verloren Auf dieser Route ging die Drohne laut der Schweizerischen Post verloren Zoom© Schweizerische Post

Wenn die Drohne unerwartete Zeichen registriert oder von der vordefinierten Route abweicht, stellt sie die Rotoren ab und löst den Fallschirm aus. Im Sinkflug nähert sie sich blinkend und hupend dem Boden, wie die Post im Blog schreibt. Der befestigte Fallschirm lag gemäss Stadtpolizei neben der Drohne. Weshalb die Drohne abgestürzt ist, sei Gegenstand von Untersuchungen, so die Post. Bis die Unfallursache geklärt sei, blieben die übrigen Drohnen am Boden. Ein Video der Stadtpolizei Zürich, die einen Filmzusammenschnitt der Bergung zeigt, finden Sie hier oder unten im Tweet.

Laut Stadtpolizei Zürich war die Drohne mit einer nicht relevanten Blutprobe anlässlich einer Testphase vom Spital Hirslanden im Park ins Zentrallabor an der Forchstrasse in Zürich unterwegs gewesen. 


    Kommentare

    • karnickel 02.02.2019, 10.08 Uhr

      Stadtpolizei? Wo blieb das BAZL bei der Bergung?

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.