Ransomware sucht ihresgleichen

Stampado verschlüsselt nicht einfach nur Daten. Sie verschlüsselt Verschlüsselungen.

von Florian Bodoky 20.09.2016

Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht eine neue Bedrohung gemeldet wird. Richtiggehend virulent scheint eine neue Form der bekannten Ransomware Stampado zu sein. Das melden die Sicherheits-Experten von Bleepingcomputer.

Der neuste Clou des Trojaners ist es, nicht nur irgendwelche Dateien zu verschlüsseln, sondern bereits von sonstiger Ransomware befallene Dateien zu suchen und sie abermals zu sperren. So müsste man theoretisch zweimal Lösegeld bezahlen. 

Der Trojaner ist im Darknet ab 39 US-Dollar zu haben und und kann wahlweise als .exe-, .bat-, .dll-, .scr- oder .cmd-Datei bezogen werden. Den Opfern von Stampado wird eine 96-stündige Frist zum Bezahlen der geforderten Summe eingeräumt, während derer sechsstündlich eine weitere Datei verschlüsselt wird. Das meldet die Sicherheitsfirma Heimdal.

Glücklicherweise gibt es bereits eine ziemlich erfolgreiche Software zur Entschlüsselung von Stampado. Diese kann hier heruntergeladen werden. Ist die Datei jedoch doppelt verschlüsselt, hilft das Programm nicht viel. In diesem Fall lohnt es sich, auf dem Portal No More Ransom nach Hilfe zu suchen.  


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.