Firmenlink

ESET

 

Vorsicht: KaPo warnt vor Phishing-SMS

Die Kantonspolizei Zürich warnt vor einer erneuten Welle von Phishing-SMS. Nachdem Sie Ihre Telefonnummer und einen Code eingeben, werden Einkäufe Ihrer Handy-Rechnung belastet.

von Claudia Maag 08.07.2019

Die Kantonspolizei Zürich warnt vor Phishing-SMS. Seit Ende Juni versenden Täter Tausende SMS mit Zustellungs- oder Gewinnhinweisen an Mobiltelefon-Nutzende. Die Nachrichten enthalten einen Link mit einer gefälschten Webseite.

Beispielsweise gibt der SMS-Absender vor, Sie hätten ein Paket erhalten. Um die Lieferung zu erhalten, sollen Sie innert fünf Tagen Ihre Angaben bestätigen, indem Sie auf einen Link klicken. Dort wird von den Nutzern die Eingabe der Mobiltelefonummer verlangt. Im Anschluss erhalten Sie einen Code per SMS, den Sie ebenfalls auf der falschen Webseite eingeben sollen.

Indem Sie die Telefonnummer und den Code eingeben, wird laut KaPo Zürich Ihre Handy-Nummer als Zahlungsmethode bei Anbietern von Multimedia-Accounts hinterlegt. Die Kriminellen bestellen Waren, die dieser hinterlegten Telefonnummer belastet werden.

Die KaPo Zürich rät:

  • Nicht auf den Link klicken.
  • Bei Meldungen von (vermeintlich) bekannten Absendern auf anderem Kanal den Absender verifizieren.
  • SMS löschen.

Falls Sie bereits auf einen Link geklickt und Ihre Angaben gemacht haben:

  • Überprüfen Sie Ihre Telefonrechnung.
  • Nehmen Sie Kontakt auf mit dem Account-Anbieter (z.B. die Schweizerische Post). Lassen Sie Bestellungen über die eingegebene Telefonnummer sperren.


    Kommentare

    • Festplatte 08.07.2019, 15.11 Uhr

      Ich frage mich, wann der Konsumentenschutz endlich verbessert wird!

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.