Firmenlink

ESET

 

Gefahrenherd Browser: Das muss man beim Surfen beachten

von Florian Bodoky 19.08.2019

Mozilla Firefox

1. Do-Not-Track-Funktion einschalten

Do-Not-Track-Funktion einschalten Do-Not-Track-Funktion einschalten Zoom

Auch Firefox bietet eine Funktion an, die Websites mit Cookies bei jedem Besuch automatisch auffordert, die Aktivitäten auf ihrer Website nicht mitzuverfolgen. Leider kommen die Websites diesem Wunsch nicht immer nach, andere versuchen, mit Cookie-Akzeptanz-Bitten, Sie von Ihrem Wunsch abzubringen. Aber einige Websites werden Ihren Wunsch tatsächlich respektieren. Immerhin. Öffnen Sie die Einstellungen von Firefox und wechseln Sie ins Menü Datenschutz & Sicherheit. Setzen Sie ein Häkchen bei der Option Immer unter dem Punkt Websites eine Do Not Track-Information senden, dass die eigenen Aktivitäten nicht verfolgt werden sollen

2. Phishing- und Malware-Block-Funktion aktivieren

Phishing- und Malware-Block-Funktion aktivieren Phishing- und Malware-Block-Funktion aktivieren Zoom

Mozilla hat seinem Browser einen ziemlich cleveren Smart-Filter spendiert. Ist dieser aktiviert, warnt er, falls man auf eine verdächtige oder als schädlich gemeldete Website surfen möchte. Das ist vor allem dann nützlich, wenn man auf eine Phishing-Mail hereinfällt und glaubt, jetzt wirklich auf die Seite von PostFinance o.ä. zu surfen. Öffnen Sie die Einstellungen und wechseln Sie aufs Datenschutz & Sicherheit-Tab. Setzen Sie unter dem Abschnitt Berechtigungen ein Häkchen bei Warnen, wenn Websites versuchen, Add-ons zu installieren. Ebenfalls dort, etwas weiter unten im Abschnitt Sicherheit: Setzten Sie eins bei Gefährliche und betrügerische Inhalte blockieren.

3. Das Noscript-Add-on installieren

Das Noscript-Add-on installieren Das Noscript-Add-on installieren Zoom© PCtipp

Scripts auf Websites können ebenso nützlich wie schädlich sein. Zum einen werden sie von Webmastern für gewisse Funktionen auf der Seite benötigt, zum andern können Scripts auch Malware transportieren. Surfen Sie daher auf den Add-on-Store und laden Sie sich die Erweiterung Noscript runter. Dieses wird Sie auf jeder Website fragen, ob Sie hier Scripts zulassen möchten. Das ist zwar anstrengend, dafür sicher.

4. Pop-up-Blocker

 Pop-up-Blocker Pop-up-Blocker Zoom

Siehe Edge. Gehen Sie in die Einstellungen, danach Datenschutz & Sicherheit und wählen Sie das Kapitel Berechtigungen. Setzen Sie ein Häkchen bei Pop-up-Fenster blockieren. Seien Sie sich aber bewusst, dass dies auch gewisse Fenster blockiert, die Sie vielleicht sehen möchten. Nicht jedes Pop-up enthält Werbung. Falls Sie mal ein Fenster vermissen, das aufpoppen sollte, halten Sie in der Adresszeile nach einem Icon Ausschau, über welches Sie das Pop-up im Einzelfall oder für diese Seite dauerhaft zulassen können.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Google Chrome

Seite 3 von 4
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.