Firmenlink

ESET

 

Mac-Tipp: Dozer

Die kleine Freeware sorgt dafür, dass in der Menüleiste endlich Ordnung herrscht.

von Klaus Zellweger 17.08.2019

Die rechte Seite der Menüleiste ist bei macOS für den schnellen Zugriff auf wichtige Funktionen gedacht, wie etwa die Lautstärke oder Bluetooth-Verbindungen; wir alle kennen das ja. Doch viele Programme möchten ebenfalls nützlich sein und steuern ihr eigenes Icon dazu bei, sodass die Übersicht über kurz oder lang verloren geht.

Wir haben das enorm vielseitige Werkzeug «Bartender» bereits an dieser Stelle vorgestellt. Doch obwohl der Nutzen unbestritten ist, ist der Preis von 16 Franken für ein so einfaches Hilfsprogramm eine ziemlich grosse Kröte, die geschluckt werden muss.

Die einfacher gestrickte Alternative nennt sich «Dozer», leistet in den Grundzügen dasselbe und kostet genau gar nichts. Sie finden die kleine Anwendung unter dieser Adresse, indem Sie im Bereich «Install» auf den Link «Download» klicken:

Hier gehts zum Download Hier gehts zum Download Zoom© Screenshot / ze

Nach dem Start finden Sie in Ihrer Menüleiste zwei fette neue Punkte:

Alles, was zwischen diese beiden Punkte gequetscht wird, verschwindet mit einem Klick Alles, was zwischen diese beiden Punkte gequetscht wird, verschwindet mit einem Klick Zoom© Screenshot / ze

Jedes Symbol, das sich zwischen diesen beiden Punkten befindet, wird durch einen Klick auf den rechten Punkt aus- und bei Bedarf wieder eingeblendet.

Das sieht dann etwa so aus Das sieht dann etwa so aus Zoom© Screenshot / ze

Doch wie kommen die Symbole und Dozer-Punkte an den gewünschten Ort? Ganz einfach: Halten Sie die Command-Taste gedrückt und ziehen Sie das Symbol an die gewünschte Stelle:

Mit gedrückter Command-Taste werden die Symbole in die gewünschte Reihenfolge gebracht Mit gedrückter Command-Taste werden die Symbole in die gewünschte Reihenfolge gebracht Zoom© Screenshot / ze

Tipp im Tipp: Dieses Verschieben der Symbole ist eine Systemfunktion; es funktioniert also auch, wenn Sie Dozer nicht installiert haben.

Tags: Mac OS X

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.