WhatsApp: Prekäre Sicherheitsprobleme aufgetaucht

Eine Schwachstelle im beliebten Messenger ermöglicht es Dritten, Multimediadateien aus den Chats zu stehlen.

von Florian Bodoky 18.07.2019

Die End-to-End-Encryption, welche die WhatsApp-Chats verschlüsselt, greift offenbar nur bei Textnachrichten. Das haben Sicherheitsforscher bei Symantec entdeckt. Wie das Unternehmen in seinem Blog schreibt, sei das sogenannte Media File Jacking, also das abgreifen von Bildern und Videos mit relativ wenig Aufwand möglich.

Machbar wird das über Apps, die Zugriff auf die Fotogalerie des Smartphones haben. Nicht nur, dass die über WhatsApp gesendeten Files per default im normalen Fotospeicher des Smartphones abgelegt werden, mittlerweile wird gar ein eigener WhatsApp-Fotos-Ordner angelegt – automatisch. Auch können die Dateien nicht nur gestohlen werden, sie können offenbar auch in Echtzeit verändert werden, also während dem Übertragungsprozess.

Aktuell hat sich WhatsApp noch nicht zu dem Problem geäussert. Symantec empfiehlt jedoch dringend, das automatische Speichern dieser Files auf dem Gerät zu verhindern. Wie das geht, erklären wir hier.

Tags: Whatsapp

    Kommentare

    • Iahannab 19.07.2019, 01.40 Uhr

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.