Firmenlink

ESET

 

Chrome 72 bringt Windows Hello und löst 58 Sicherheitsprobleme

Ein Update lohnt sich, denn die Entwickler haben 58 Sicherheitsprobleme behoben. Windows-10-Nutzer können ausserdem «Windows Hello» zur Authentifizierung und Zwei-Faktor-Anmeldung im Browser nutzen.

von Claudia Maag 01.02.2019

Google hat nicht nur Gmail ein Update spendiert, sondern auch den Chrome-Browser 72 für Windows, macOS und Linux veröffentlicht. Das Update 72.0.3626.81 ist ab sofort verfügbar.

Windows-Hello- und Hardware-Token-Unterstützung

Unter Windows 10 kann man mit Chrome 72 jetzt auch «Windows Hello» zur Authentifizierung und Zwei-Faktor-Anmeldung (2FA) im Browser nutzen. Die Web-Authentifizierungs-API ermöglicht es, sich mit einem Sicherheitsschlüssel (Trusted Platform Module) oder einer anderen Verifizierungsmethode anzumelden, schreibt «9to5Google». Dies kann Windows Hello aktivieren.

Ebenfalls unterstützt wird eine 2FA über entsprechende Hardware-Token per USB, Bluetooth oder NFC. Damit haben Chrome-Nutzer nun eine weitere Möglichkeit, sich ohne Passwort, aber dennoch sicher anzumelden.

58 Sicherheitsprobleme gelöst

Ein Update ist zu empfehlen, denn Google hat 58 Sicherheitsprobleme behoben. Über 15 Probleme davon stufen die Entwickler als «High» ein, eines sogar als «Critical». Details zu den Sicherheitskorrekturen finden Sie im Chrome-Releases-Blog.

Um das Update manuell auszulösen, klicken Sie oben rechts auf die drei vertikalen Punkte und wählen Hilfe, dann Über Google Chrome. Dann beginnt automatisch das Update. Hinweis: Sie müssen danach den Browser neu starten.

Dark Mode noch nicht dabei

Falls Sie auf die Einführung des Dark Mode gehofft hatten, müssen wir Sie enttäuschen. Denn diese Funktion ist noch nicht im Update enthalten.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.