Das Bundesratsfoto 2019 ist ein Werk von Lernenden und wurde mit dem Handy geschossen

Das Bundesratsfoto 2019 haben Mediamatik-Lernende des Bundesamtes für Informatik und Telekommunikation (BIT) aufgenommen – mit einem Smartphone.

von Patrick Hediger 03.01.2019

Das offizielle Bundesratsfoto 2019 ist das Werk von sieben angehenden Mediamatikerinnen und Mediamatikern. Idee, Hintergrundbild und Foto: Alles stammt von ihnen. Bundespräsident Ueli Maurer hatte ihnen nur eine Vorgabe gemacht: Das Foto sollte mit einem Smartphone aufgenommen werden.

Die Bundesräte und die Lehrlinge auf dem Bundesratsfoto 2019. © Bundeskanzlei Die Bundesräte und die Lehrlinge auf dem Bundesratsfoto 2019. © Bundeskanzlei Zoom «Perspektivenwechsel» nennen die Lernenden ihr Bild, das den Bundespräsidenten beim Fotografieren von Bürgerinnen und Bürgern zeigt. Der Fokus des Bundesrats liege damit auf dem Volk, erklären sie die Idee.

«Ich bin stolz auf sie», sagt Ueli Maurer über die jungen Frauen und Männer, die ihre vierjährige Mediamatik-Lehre im BIT absolvieren - resp. absolviert haben: Das Video vom Fotoshooting haben zwei ehemalige Mediamatik-Lernende gemacht.

Das offizielle Bundesratsfoto wurde in einer Auflage von 45‘000 Exemplaren gedruckt. Ab 3. Januar 2019 liegt es an den Logen des Bundeshauses auf. Das Foto kann heruntergeladen und bestellt werden unter www.admin.ch.

Kommentare

Keine Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.