Google Chrome: Bald haben Nutzer die Möglichkeit, Cookies zu blockieren

Google hat Privatsphäre und Datenschutz für sich entdeckt und will seinen Browser überarbeiten. Nutzer sollen mehr Kontrolle erhalten.

von Claudia Maag 09.05.2019

Google will sich nun mehr um Privatsphäre und Datenschutz kümmern. Chrome-Browser-Nutzer sollen darum künftig mehr Kontrolle über die Verwaltung von Cookies erhalten. Bisher bot Chrome diese Funktionen nicht standardmässig an.

Wie Google im Chromium-Blog schreibt (englisch), sollen Entwickler explizit angeben müssen, wozu welche Cookies verwendet werden. Ein neuer Mechanismus soll Nutzern helfen zu verstehen, welches Tracking Cookies sind, damit sie diese dann leichter blockieren können. Bessere Optionen für Nutzer, um Cookies zu blockieren sind in anderen Browsern wie z.B. Firefox bereits üblich. Die neue Funktion soll im Laufe dieses Jahres vorgestellt werden.

Nicht alle Cookies sind bloss datenhungrig und werden fürs Webtracking genutzt (Tracking Cookies), manche sind für den Nutzer auch einfach nützlich (Session Cookies). Man verwendet sie heute, um sich in einem Webshop einzuloggen oder die Lieferadresse nicht ständig erneut eintippen zu müssen.

Sie sind mit dem Begriff Cookies nur bedingt vertraut? Dann lesen Sie hier weiter. Hier geht es zu unserem Tipp, wie Sie im Chrome-Browser momentan nur Cookies bestimmter Webseiten löschen können.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.