Google: Das kann die Suche heute

Der US-Konzern entwickelt seine Suche konstant weiter. Neuste Features sind eine verbesserte Bildersuche und leichter zu findende Podcasts. Wir zeigen Ihnen in einer Übersicht, was man mit googeln derzeit findet.

von Claudia Maag 16.08.2019

Jedes Kind kennt sie, kaum jemand kann sich den Alltag ohne sie vorstellen: die Google-Suche. Wir googeln ständig, um etwas zu recherchieren, zu shoppen oder auf der Suche nach Unterhaltung. Andere Suchmaschinenanbieter wie DuckDuckGo, Startpage oder neu Qwant sind zwar verfügbar, doch können sich bisher nicht gegen den Suchmaschinen-Giganten Google durchsetzen.(Hier finden Sie unseren Artikel zu den alternativen Suchmaschinen im Überblick.)

Das sind die wichtigsten und neusten Features, die eine Google-Suche derzeit bietet, hier übersichtlich aufgelistet:

Podcasts finden und abspielen

Diese Woche hat Google bekannt gegeben, dass es ab sofort einfacher ist, Podcasts über die Suche zu finden. Eine gefundene Episode kann man direkt über die Suchresultate abspielen.

Podcasts werden über die Suche besser gefunden Podcasts werden über die Suche besser gefunden Zoom© blog.google/Screenshot

In der Webversion funktioniert es zum Beispiel bei einer Suche nach Radio Podcast oder Kochrezepte Podcast, die dann via Google Podcast abgespielt werden. Die Podcast-App wurde im Juni vor einem Jahr lanciert (PCtipp berichtete).

Das leichtere Finden funktionierte auch bei unserem Android-Smartphone (Android 9.1.0/EMUI). Demnächst sollen wir laut Google nicht einmal mehr zwingend den Begriff «Podcast» in der Suche verwenden müssen, um Episoden zu finden.

Ade Sprachsuche, hallo Google Assistant

Der Suchmaschinenprimus ist dabei, die Sprachsuche (Voice Search) auf Android-Geräten vollständig zu ersetzen (PCtipp berichtete).

Bisher war und ist die Sprachsuche mit dem vertrauten Mikrofon-Symbol auf Android z.B. über die Google-App oder App-Verknüpfungen verfügbar.

Tipp am Rande: So schalten Sie übrigens unter Android den Google Assistant ab und löschen Ihr Sprachmodell.

Statt Voice Search setzt Google offenbar künftig auf den Assistant Statt Voice Search setzt Google offenbar künftig auf den Assistant Zoom© 9to5Gogle.com

Augmented Reality (AR)

Mit der AR-Funktion in der Suche sind 3D-Objekte direkt aus der Suche heraus in 3D ansehbar, wenn man ein AR-fähiges Smartphone hat. Damit will Google Objekte in Grösse und Detail in der (halb) realen Welt besser erfassbar machen.

Zum 50. Jahrestag der Mondlandung gab Google Gas: Man bereitete zahlreiche visuelle Geschichten auf und es findet sich zum Beispiel ein AR-Modell der damaligen Raumkapsel.

Wer auf seinem (AR-fähigen) Smartphone nach «Apollo 11 Mission» sucht, findet beispielsweise Informationen vom Smithsonian-Museum über die Mission, das Raumschiff und die involvierten Menschen. Die visuellen Geschichten enthalten Fotos und Videos. Ein Beispiel ist die Geschichte von Margaret Hamilton, welche die On-Board-Software für Apollo 11 entwickelt hat.

Nächste Seite: Neue Oberfläche für Google-Bildersuche und Auf gut Glück

Neue Oberfläche für Google-Bildersuche

Hauptsächlich bei den mobilen Versionen hat Google bezüglich der Bildersuche in den letzten Monaten einige Neuerungen gebracht. Anfang August kündigte der Suchmaschinenkonzern neue Features für die Desktop-Bildersuche an, wie «GoogleWatchBlog» berichtet. 

Neu ist die Vorschau in einer temporären Seitenleiste dargestellt. Suchen Sie bei der Bildersuche beispielsweise nach Schüssel. Klicken Sie dann auf eines der Resultate und rechts davon wird eine detailliertere Vorschau angezeigt. Links sind dennoch die Resultate zu sehen. Das kann hilfreich sein, wenn Sie vergleichen wollen.

Webseitenlink, Bewertung, Preis, Verfügbarkeit und mehr werden angezeigt Webseitenlink, Bewertung, Preis, Verfügbarkeit und mehr werden angezeigt Zoom In der Vorschau wurden Unterschriften hinzugefügt, damit man weiss, um welche Art Artikel es sich handelt und von welcher Webseite das Bild stammt.

Nachdem auf ein Bild geklickt wurde, wird, bei einer Produktsuche, in der Regel gleich ein Webseitenlink angezeigt inklusive Bewertung, Preis und Verfügbarkeit. 

Das neue Feature wurde bereits ausgerollt und sollte auch hierzulande ab sofort verfügbar sein.

Auf gut Glück

Haben Sie sich übrigens schon mal gefragt, was die Taste Auf gut Glück genau soll? Wer ohne Texteingabe bei einer Google-Suche darauf klickt, kommt zu den Doodles.

Beispielsweise war am gestrigen Donnerstag z.B. eines zum Muttertag 2019 in Costa Rica oder jenes zum 124. Geburtstags des Nachos-Erfinders Ignacio Anaya García. Heute Freitag wird der Kindertag 2019 (Paraguay) gefeiert.
Darunter sind Interaktives (Videos, Spiele), ein Doodle-Rückblick auf einen bestimmten Tag sowie Angesagtes zu finden.

Das bringt die Auf-gut-Glück-Taste Das bringt die Auf-gut-Glück-Taste Zoom© Google/Screenshot

Nächste Seite: Google Maps und Reisen

Google Maps

In den mobilen Versionen sind z.B. Videos separat anzeigbar, doch i.d.R. erscheinen Bewegtbilder mittlerweile in der allgemeinen Suche.

Kartensuche Kartensuche Zoom© Google/Screenshot

Wer nach einem Ort und dem Wort Map sucht (also z.B. Zürich Map), erhält direkt Karten angezeigt. Durch einen Klick auf Maps oben in der Takleiste wird man auf die Seite von Google Maps umgeleitet.

Mobil geht dies natürlich ebenfalls, mit der Google-App in der Registerkarte Suche. In unserem (Android)-Beispiel suchten wir nach PCtipp, was bei einem Tippen auf Maps direkt zur Kartenansicht für unsere Redaktion führt.

Suche über die mobile Google-App Suche über die mobile Google-App Zoom© cm/PCtipp

Reisen (Travel)

Nicht zuletzt sind da noch die Reisedienstleistungen von Google. Auf Reisen ist Google Maps noch immer der beste Coach, doch der US-Konzern bietet auch vor der Abreise mittlerweile einiges.

Google Travel für den Desktop Google Travel für den Desktop Zoom© Google/Screenshot

Zuerst hatte Google die Navigation zwischen Google Flights, Hotels und Trips auf dem Smartphone vereinfacht. Danach wurde im Mai dieses Jahres die Desktop-Version Google Travel lanciert. Hier findet man alles rund um seine Reisen, besuchte Orte, Flüge und Hotels. Lesen Sie hierzu mehr in unserem Artikel. Der Support für die Google-Trips-App wurde übrigens mittlerweile eingestellt.

Ausserdem wird derzeit in der Google-Maps-App die Rubrik Meine Orte erweitert, um das Reisen angenehmer zu machen. Neu findet man unter Reservierungen eine Liste der bevorstehenden Reisen. Lesen Sie hier mehr darüber.

Seite 1 von 3
       
       

Kommentare

Keine Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.