Neu im Kanton Bern: E-Umzug

Seit Februar kann man seine Adresse auch im Kanton Bern online ummelden. Beim Pilotprojekt machen acht Gemeinden mit.

von Claudia Maag, lp 04.02.2019

Im Kanton Zürich können Bewohnerinnen und Bewohner ihren Umzug bereits seit 2016 online melden. Nun zieht auch Bern nach, wie bereits angekündigt wurde. Seit dem 1. Februar sind Adressänderungen online möglich, wie die kantonale Finanzdirektion mitteilt. Für die Einwohnerinnen und Einwohner der Pilotgemeinden ist es nun möglich, Zuzüge, Wegzüge oder Umzüge auf elektronischem Weg zu melden. Bis anhin mussten sich alle Personen, die im Kanton Bern umziehen, innerhalb von 14 Tagen in ihrer Wohngemeinde abmelden und in der Zuzugsgemeinde persönlich wieder anmelden. 

Am Projekt «eUmzugBE» nehmen die acht Gemeinden Bäriswil, Langenthal, Münsingen, Oberburg, Steffisburg, Thun, Wohlen und Zollikofen teil. Während des neunmonatigen Versuchsbetriebs wird überprüft, ob der Online-Dienst den Anforderungen der Technik, der Informationssicherheit und des Datenschutzes entspricht, wie es in der Mitteilung heisst. Sollten keine grösseren Hindernisse auftreten, sollen ab November 2019 laufend neue Berner Gemeinden dazukommen.

Neun Kantone bieten den Service bereits an

Mit dem Pilotprojekt hängt sich der Kanton Bern an die Fersen von insgesamt neun Kantonen, in denen der Wohnortwechsel bereits seit Längerem online gemeldet werden kann – es sind dies Aargau, Appenzell Ausserrhoden, Glarus, Graubünden, Schwyz, St. Gallen, Uri, Zug und Zürich. Im Kanton Zürich beispielsweise sind sämtliche Gemeinden seit mehr als einem Jahr mit an Bord. Das Pilotprojekt mit mehreren Dutzend Gemeinden ging dort bereits 2016 an den Start.

In der einjährigen Testphase wurden im Kanton Zürich rund 15'000 Ab- und Anmeldungen über das Online-Tool «eUmzugCH» abgewickelt. «Das System ist sicher, unkompliziert und funktioniert einwandfrei», sagte Lukas Steudler von der Staatskanzlei des Kantons Zürich letztes Jahr gegenüber «SRF».


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.