Firmenlink

ESET

 

NZZ-Ausgaben ab 1780 werden digital verfügbar

Durch ein Projekt der Zentralbibliothek Zürich und der Nationalbibliothek sollen ab 2021 ältere Ausgaben der NZZ gratis online verfügbar sein.

von Claudia Maag 21.10.2019

Ab 2021 werden ältere Ausgaben der «Neuen Zürcher Zeitung» (NZZ) kostenlos im Web zur Verfügung stehen. Durch eine Kooperation der NZZ, der Schweizerischen Nationalbibliothek (NB) und der Zentralbibliothek Zürich (ZB) wird die NZZ künftig vollständig digitalisiert auf e-newspaperarchives.ch (e-npa.ch) zur Verfügung stehen. Die Plattform wird von der NB betrieben.

Die Digitalisierung und Aufschaltung aller NZZ-Jahrgänge wird laut ZB insgesamt ca. eine Million Franken kosten Die Digitalisierung und Aufschaltung aller NZZ-Jahrgänge wird laut ZB insgesamt ca. eine Million Franken kosten Zoom© Screenshot/PCtipp

Für ein Forschungsprojekt des Instituts für Computerlinguistik (UZH) hat die Zentralbibliothek Zürich (ZB) im laufenden Jahr bereits die Jahrgänge 1780-1950 gescannt. Derzeit digitalisieren die ZB und ihre Partner die restlichen Ausgaben der NZZ. Inklusive jener Jahrgänge, die ab 2001 digitalisiert vorhanden sind, werden lauft einer Mitteilung der ZB ab Ende 2021 sämtliche Zeitungsausgaben ab 1780 der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Ausgenommen sind die jeweils letzten 25 Jahre.

Kosten

Die Digitalisierung und Aufschaltung aller NZZ-Jahrgänge wird laut Mitteilung insgesamt ca. eine Million Franken kosten. Der Lotteriefonds des Kantons Zürich übernimmt mit seinem Beitrag in der Höhe von CHF 500'000 die Hälfte der Kosten, die Schweizerische Nationalbibliothek und die ZB übernehmen je 20 Prozent. Ausserdem beteiligt sich die UBS Kulturstiftung am Digitalisierungsprojekt mit 100'000 CHF.


    Kommentare

    • karnickel 26.10.2019, 12.25 Uhr

      Oh, wirklich schade. Der eingesetzte Scanner mit OCR hat Mühe mit Frakturschrift. Ganze Worte werden verstümmelt erfasst. Aber vielleicht werden die Bilddateien der Zeitungsseiten ja später textlich nacherfasst.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.