Schweizer Google-Cloud ist Finma-konform

Schweizer Finanzdienstleister können Googles vor kurzem hierzulande eröffneten Cloud-Ableger benutzen. Der Betreiber erfüllt offenbar die entsprechenden regulatorischen Anforderungen.

von Jens Stark 30.06.2019

Google hat vor einigen Monaten mit der Region Zürich (Europa-West6) der Google Cloud Platform (GCP) eine Schweizer Präsenz seiner Daten- und Rechenwolke eröffnet. Nun teilt der Internet-Riese mit, dass er einen ISAE-Bericht (International Standard on Assurance Engagements) 3000 Typ 1 für die Google Cloud Platform (GCP) erhalten hat, der wichtige regulatorische Anforderungen für Finanzdienstleistungsinstitute in der Schweiz adressiert. Damit können Finanzdienstleistungsunternehmen, die in der Schweiz geschäftlich tätig sind, GCP-Funktionen nutzen.

Der ISAE-3000-Bericht weist nach, dass das Kontrollrahmenwerk eines Dienstleisters die aufsichtsrechtlichen Anforderungen der Finma (Eidgenössische Finanzmarktaufsicht) erfüllt. Cloud-Dienstleister werden allerdings nicht von der Finma selbst reguliert. Wie Google mitteilt, sei aber der Bericht wichtig, da damit die Compliance-Bemühungen der Google-Cloud-Kunden unterstützt werden könnten.

Weitere Informationen und Hintergründe hat Google im  Blog-Beitrag «Supporting FINMA-regulated customers in Switzerland» aufgeführt.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.