Firmenlink

ESET

 

Web-Tracking bei Banken und Versicherungen in der Schweiz

Banken und Versicherungen wollen wissen, wer ihre Webseiten besucht und setzen dafür Tracker ein. Das Ausmass hat ein ZHAW-Absolvent anhand der Mitglieder des SVV und von SwissBanking genauer untersucht.

von Jens Stark 11.10.2019

Das Tracking der Nutzer von Webseiten und Apps ist bei den Anbietern offenbar beliebt. So haben Studien der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) ergeben, dass fast alle der in der Schweiz beliebtesten Android-Apps Tracking einsetzen (Computerworld berichtete).

Nun hat Yannik Schweizer in seiner Bachelor-Arbeit an der ZHAW im Mai 2019 die Webseiten von Banken und Versicherungen unter die Lupe genommen. Genauer hat er die WWW-Auftritte der Mitglieder des Schweizerischen Versicherungsverbands (SVV) und der Schweizerischen Bankiervereinigung SwissBanking auf Tracking hin untersucht.

Grosse Mehrheit verwendet Tracker

Und zwar wurden die Webseiten  automatisiert mit dem Privacy Tool «OpenWPM Crawler» aufgerufen. Dabei wurden alle Tracking-Aktivitäten aufgezeichnet und die Ergebnisse mit einer Datenbank abgeglichen. Die Untersuchungsergebnisse von 341 Webseiten zeigen, dass eine beachtliche Anzahl Webseiten der Mitglieder sowohl des SVV als auch von SwissBanking Tracker von Drittparteien nutzen. 

So verwenden bei den Versicherern 55 von 64 Webseiten oder 86 Prozent die Minispione. Etwas zurückhaltender sind die Banken. Schweizer fand auf 209 von 277 WWW-Auftritten der Finanzinstitute Tracking-Tools. Das entspricht 75 Prozent.

Häufigkeit von User-Trackern bei Banken und Versicherungen Häufigkeit von User-Trackern bei Banken und Versicherungen Zoom© ZHAW

Die Spannbreite der Anzahl gefundener Tracker ist dabei gross. So fand der ZHAW-Student bei den Versicherungen bis zu 27 Tracker pro Webseite. Im Median zählte er fünf Tracker pro Seite. Bei den Banken fanden sich zwar im Median mit dreien weniger Tracker als bei den Versicherungen. Dafür fand Schweizer bei einem Geldinstitut 45 Tracker auf der Webseite, und zwar bei der in Italien beheimateten Banca Intesa Sanpaolo.

Weitere Details zu den Trackern bei den SVV-Mitgliedern hat Schweizer in diesem PDF zusammengetragen. Die entsprechende Auflistung bei den SwissBanking-Mitgliedern findet sich hier.


    Kommentare

    • karnickel 12.10.2019, 08.49 Uhr

      Ich würde es begrüssen, wenn man das Tracking über Drittserver dann jeweils abschaltet, sobald man sich auf der Haupt-Website dann einloggt. Gerade bei so heiklen Anwendungen wie Banken und (Kranken-) Versicherungen.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.