Zalando macht Privathaushalte zu Paketshops

Zalando testet die Abholung von Paketen bei Privatpersonen, die dann als offizielle Abholpunkte deklariert werden.

von Sonja Kroll 05.07.2019

Wenn die Poststelle zu weit entfernt ist, gehen Zalando-Kunden demnächst zum Nachbarn: In Dänemark können Kunden ihre Pakete von Zalando ab sofort beim Nachbarn abholen. Der Modeversand testet ein entsprechendes Konzept in Zusammenarbeit mit dem skandinavischen Logistikunternehmen PostNord. Bei dem neuen Service stellen Privatpersonen ihr Zuhause als Abhol- und Abgabestelle für Pakete zur Verfügung.

Los geht es mit dem auf drei Monate angesetzten Test in ausgewählten Wohngebieten der dänischen Metropolen Aarhus und Kopenhagen. «Der neue Pilot ist ein spannender Ansatz für die Zustellung auf der letzten Meile», so Remko Bakker, Lead Zalando Logistics Platform Services in der Präsentation des Pilotprojekts. «Kunden, die viel unterwegs sind, können sich ihr Paket bequem in ihre Nachbarschaft liefern lassen. Durch die Bündelung von Lieferungen reduziert sich zudem die Umweltbelastung.»

Zubrot für Rentner und Hausfrauen

50 private Abhol- und Abgabestellen haben sich für das Pilotprojekt gefunden. Vorgesehen ist, dass sich Teilnehmer als Lieferstelle registrieren, die tagsüber regelmässig zu Hause sind. Ihre Mitarbeit wird mit einem monatlichen Entgelt je nach Zahl der abgegebenen oder abgeholten Pakete vergütet. Für die Kunden wiederum gibt es auf der dänischen Zalando-Seite die Option, eine privat betriebene Abhol- und Abgabestelle als bevorzugten Ort für die Zustellung oder Rücksendung ihrer Bestellung auszuwählen.

Die privaten Lieferstellen sind zwischen 16 und 20 Uhr für die Kunden erreichbar. Die Logistik wird von PostNord zur Verfügung gestellt; neben dem Lieferservice umfasst dies auch die IT-Infrastruktur und die Kundenkommunikation wie beispielsweise die Zustellbenachrichtigung per SMS oder E-Mail.



    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.