Wie das Ding zu seinem Namen kam

Wissen Sie, wie der Internet Explorer zu seinem Namen kam? Oder Google Android, BlackBerry, Facebook und Co.? Wir bringen Ihnen die Geschichte von 14 Produkten näher.

von IDG . ,Jens Stark 27.09.2010

    Zoom Grossartige Technik entscheidet nicht immer über den Markterfolg eines Produkts. Die richtige Vermarktung ist leider oftmals matchentscheidend. Und sie funktioniert meistens nur mit einem eingängigen Namen.

Doch coole Namen finden ist das eine. Abklären, ob sie nicht schon geschützt sind, schon schwieriger. Fast unmöglich ist es zudem, herauszufinden, ob die gewählte Bezeichnung nicht in einer anderen Sprache falsche Assoziationen weckt. So gab es etwa bei der Einführung des MP3-Lexikon-Players von Microsoft einen kleinen Aufstand in Israel, weil Zune fast so tönt wie das hebräische F-Wort.

Welches sind also die Kriterien für einen guten Markennamen und wie sind die Schöpfer auf ihre Idee gekommen? Computerworld ist der Geschichte hinter den Namen diverser Produkte nachgegangen und ist dabei teilweise auf schräge Zusammenhänge gestossen.

Auf den nächsten Seiten finden Sie Erklärungen zu:

Internet Explorer
Facebook
iPod
Java
Sony
BlackBerry
Firefox
Twitter
Windows 7
ThinkPad
Android
Wikipedia
Mac OS X
Red Hat

Seite 1 von 15
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.