Firmenlink

ESET

 

App-Test: ActivityTracker Schrittzähler

Die Fitness-App ActivityTracker ist nun auf Deutsch verfügbar. Wir haben den mobilen Schrittzähler ausprobiert.

von Claudia Maag 18.11.2019 (Letztes Update: 18.11.2019)

Die App ActivityTracker (Android, iOS), nun auf Deutsch verfügbar, zählt unsere Schritte, zeigt uns die verbrauchten Kalorien, zurückgelegte Distanz und aktive Zeit an. Solche Apps sind nützlich, wenn man anstelle von Fitnesstrackern (Wearables) lieber das Handy nutzen möchte, welches man ja praktisch immer dabei hat. 

Im Homescreen finden sich, wie man das von anderen Apps kennt, zentral die Schritte und darunter Kilometerangaben und Kalorienverbrauch. Darunter ist eine Wochenübersicht (kleine Kreise). Durch Tippen wechselt man in die wöchentliche Ansicht (auch: täglich/monatlich). Grafisch wird das durch simple, sehr bunte Balkendiagramme dargestellt. Wer auf einen Balken tippt, kann zwischen Schritte, Entfernung und Kalorien wechseln. Für jene, die es genau wissen möchten, ist die Übersicht der stündlichen Aktivität vermutlich interessant.

ActivityTracker misst Schritte über den Bewegungssensor, was den Smartphone-Akku schonen soll. ActivityTracker misst Schritte über den Bewegungssensor, was den Smartphone-Akku schonen soll. Zoom© cm/PCtipp

Wöchentliche Zielsetzung (Schrittziel), Einheiten (metrisch), und Details zur Person (z.B. Grösse, Gewicht) sind via Einstellungen individuell anpassbar. ActivityTracker wirbt damit, dass die App den Bewegungssensor des Smartphones nutzt. Da man sich so das GPS-Tracking erspart, wird laut Entwickler (Bits&Coffee) der Akku nicht entladen. Im Test hat das mal funktioniert, mal nicht. Auf Nachfrage heisst es, gewisse Android-Geräte schalten den energieeffizienten Betrieb der App im Hintergrund aus, was zu einem Schrittzählverlust führen kann. Falls Sie dieses Problem haben, erfahren Sie auf dieser Webseite mehr dazu (Englisch).

Momentan ist es ausserdem nur möglich, seine Daten von der Google-Fit-App zu importieren. Laut Entwicklern will man bei künftigen Updates das Importieren von Wearables (z.B. Fitibit, Garmin) genauer anschauen.

ActivityTracker hat eine kostenlose Version für Android und iOS. Dafür muss man konstante Werbung am unteren Displayrand in Kauf nehmen, die man nur durch ein Upgrade auf die Pro-Version loswürde. Die Pro-Version kostet Fr. 4.70.

Kurzfazit:

Die Schrittmessung war nach Erfahrung der Testerin ziemlich genau. Die Statistiken sind nützlich. Da die Messung über den Bewegungssensor funktioniert, kann man die GPS-Ortung vergessen und so den Akku schonen. Dies hat jedoch mehrmals dazu geführt, dass keine Schritte gezählt wurden, was ärgerlich ist. Ausserdem kann man zwar Daten von Google Fit importieren, doch z.B. von Pacer oder – was wir störender finden – von Wearables (Fitbit, Garmin etc.) nicht. Letzteres ist z.B. mit der Pacer-App möglich. Die App ist grundsätzlich gut, kann aber noch an den Details feilen.

Hinweis: Dies wurde mit der Version für Android ausprobiert.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.