Firmenlink

ESET

 

App-Test: Firefox Send

Die von Mozilla angekündigte Android-App in der Beta-Version ist nun verfügbar. Wir haben den Filesharing-Dienst kurz angetestet.

von Claudia Maag 25.03.2019

Diesen Monat lancierte Mozilla seinen Ende-zu-Ende-verschlüsselten Filesharing-Dienst «Send» (PCtipp berichtete). Dateien können einfach per Drag&Drop auf die Server von Mozilla hochgeladen werden. Über einen Link lassen sich die Inhalte (bis zu 2,5 Gigabyte) dann mit anderen Anwendern teilen.

Angekündigt war auch eine Android-App, die zunächst als Beta-Version starten sollte. Diese wurde nun lanciert (Version 1.0).

Erste Schritte:

  1. Laden Sie die Beta-App Firefox Send im Google Play Store herunter (nur für Android verfügbar).
  2. Laut Information im Play Store können Sie Dateien bis zu 1 GB verschicken, ohne sich zu registrieren. Wer bis zu 2,5 GB Dateien verschicken möchte, muss sich (kostenlos) anmelden, respektive ein Konto erstellen.
  3. Für die zweite Option: Aktivieren Sie Ihr Konto mittels Link, der Ihnen an Ihre E-Mailadresse geschickt wird.
  4. Für die zweite Option: Loggen Sie sich in der App ein.
  5. Generell: Tippen Sie unten rechts auf das Plus-Symbol.
  6. Wählen Sie die Datei aus, die Sie versenden möchten (bis zu 2,5 GB). 
  7. Nun können Sie weitere Dateien, Fotos oder Videos hinzufügen; definieren, wann der Download-Link verfallen soll (z.B. nach 1, 5, oder 20 Downloads oder nach 1 Stunde. Es ist ausserdem möglich, den Link mittels Passwort zu schützen. Wenn Sie fertig sind, tippen Sie auf Upload.
  8. Sie können den nun dargestellten (verschlüsselten) Link kopieren (Copy link). In einer Übersicht können Sie ihn dann auch direkt teilen (Share link)
Mit Firefox Send können Sie Dateien mit einem Link verschicken und definieren, wann dieser verfallen soll Mit Firefox Send können Sie Dateien mit einem Link verschicken und definieren, wann dieser verfallen soll Zoom© Screenshots/cm/PCtipp

Hinweis: Es handelt sich hier um eine Beta-App, also eine noch nicht finalisierte Version!


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.