App-Test: Sunrise Calendar

Die Kalender-App sieht nicht nur gut aus, sondern bietet auch viele Funktionen und unterstützt neben iOS neu auch Android.

von Janis Berneker 10.07.2014
Sunrise Calendar zeigt die nächsten Termine Sunrise Calendar zeigt die nächsten Termine Zoom Gerade wer verschiedene mobile Geräte besitzt, wird an Sunrise Calendar seine Freude haben. Denn anders als viele Alternativen läuft die App auf Smartphones und Tablets mit iOS oder Android. Damit haben Sie auf verschiedenen Geräten ein einheitliches Design. Da die Android-Version zum Testzeitpunkt gerade erst erschienen ist, fehlen hier noch einige Funktionen, wie etwa ein angepasstes Design für Android-Tabets.

Darstellung

Die App bietet mehrere Ansichten. Die Monatsansicht zeigt im oberen Bildschirmbereich eine Zweiwochenansicht, die sich per Wisch auf einen Monat erweitern lässt. Im unteren Bereich werden gleichzeitig die nächsten Tage in einer Liste angezeigt. Praktisch: Auf Wunsch wird bei jeden Tag eine Wetterprognose eingeblendet. Mit einem horizontalen Wisch vom rechten Bildschirmrand aus wird in eine zweite Ansicht gewechselt, die jeweils drei ganze Tage anzeigt.
Weitere Ansichten wie eine komplette Monatsansicht, in der direkt alle Termine angezeigt werden, wäre jedoch wünschenswert.

Unterstützte Dienste

Sunrise Calendar synchronisiert Kalender von verschiedenen Anbietern. Unterstützt wird neben Google-Konten, iCloud von Apple sowie Exchange von Microsoft. Letzteres war zum Testzeitpunkt in der Android-Version allerdings noch nicht vorhanden. Zudem verlinkt sich die Sunrise Calendar mit verschiedenen anderen Apps wie Twitter, LinkedIn oder Foursquare.

Widget 

Die Android-Variante besitzt zudem ein Widget, das die nächsten Termine direkt auf einem Homescreen von Android einblendet. So muss die App gar nicht mehr geöffnet werden, um einen schnellen Überblick zu erhalten. Das ist praktisch, aber auch hier wären weitere Widgets sinnvoll – etwa eine Monatsansicht.

Fazit

Sunrise Calendar bietet einen guten Gratis-Kalender mit einer sauberen und aufgeräumten Oberfläche. An diversen Stellen ist aber noch etwas Feinschliff nötig, speziell bei der Android-Version.

Kommentare

Keine Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.