Firmenlink

ESET

 

Mini-App-Test: PAIRfect

Heute ist Valentinstag. Haben Sies vergessen? Falls Sie in einer Langzeitbeziehung sind, könnte die PAIRfect-App eines Schweizer Start-ups diese aufpeppen.

von Claudia Maag 14.02.2019

«Schluss mit Routine, statt Schluss mit Beziehung!» – das ist das Motto der PAIRfect-App. PAIRfect soll Langzeitbeziehungen stärken und aufpeppen. Laut Entwickler ermittelt sie, basierend auf einem Algorithmus, verschiedene Massnahmen wie z.B. Impulse, die einem selbst und dem Partner, der Partnerin ausgespielt werden. 

Die Verbesserung der Kommunikation wird beispielsweise durch ein Quiz angestrebt, wobei die Antwort des jeweils anderen aber erst sichtbar wird, wenn beide Partner geantwortet haben Die Verbesserung der Kommunikation wird beispielsweise durch ein Quiz angestrebt, wobei die Antwort des jeweils anderen aber erst sichtbar wird, wenn beide Partner geantwortet haben Zoom Nach fünfmonatiger Testphase wurde PAIRfect im Januar offiziell lanciert. Die App wurde laut einer Mitteilung von einem Schweizer Start-up entwickelt und wissenschaftlich von Prof. Dr. Rainer Banse und einem kleinen Psychologenteam begleitet. In der Testphase verzeichnete die App bereits mehr als 25'000 Downloads.

Neben den Kernfunktionen, der Verbesserung von Kommunikation und Wertschätzung, bietet PAIRfect noch jede Menge zusätzliche Beziehungshelfer: auf Partnerantworten basierende Geschenkvorschläge, Erinnerungen an die wichtigen Tage in einer Beziehung (Kennenlerntag, Hochzeitstag etc.), ein Quiz sowie aktuelle Artikel und Hilfestellungen rund um das Thema Beziehung. 

Hinweis: Die App ist zahlungspflichtig, allerdings kann man sie eine Woche lang gratis testen (Android, iOS). Es gibt mehrere Paar-Abos. «Ewigi Liebi» z.B. kostet für ein Jahr monatlich Fr. 5.50.

Erste Schritte

Nach dem Download hinterlegen Sie ein paar Informationen wie Name, Alter, Geschlecht und laden Ihren Partner/Ihre Partnerin dazu ein. Den Partner einladen können Sie über eine WhatsApp-Einladung oder sie/er lädt die App direkt herunter. Danach muss eine Person den QR-Code auf dem Handy des anderen scannen. Sehen Sie sich die Kurzeinführung an.

Was die App beabsichtigt, können Sie sich unten im Video ansehen:

Tags: Apps

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.