Test: Audio-Technica ATH-M50xBT

Einer der besten Kopfhörer auf dem Markt wird ein wenig freier. Audio-Technica macht mit dem Bluetooth-Upgrade für den M50xBT fast alles richtig.

von Luca Diggelmann 20.02.2019

Der Audio-Technica ATH-M50x bringt schon seit einigen Jahren Musikfans zum Schwärmen. Der Kopfhörer klingt ausgewogen, ist solide verarbeitet und sitzt auf vielen Köpfen bequem. Mit dem ATH-M50xBT macht Audio-Technica genau das, was die meisten Nutzer vom japanischen Hersteller erwartet hatten: Der bringt den gleichen Kopfhörer raus, einfach kabellos.

Der gleiche Kopfhörer wie zuvor, einfach kabellos Der gleiche Kopfhörer wie zuvor, einfach kabellos Zoom© Audio-Technica

Ausser der Audioübertragung und einigen dazugehörigen Features bleibt der Kopfhörer identisch. Der Klang, die Ohrpolster, die Verarbeitung: allesamt identisch mit dem regulären M50x. Die einzige Neuerung, die nicht direkt mit Bluetooth zu tun hat, ist das optionale Kabel. Anders als beim M50x (drei Kabel) wird beim M50xBT nur ein Kabel mitgeliefert: das reguläre 1,2-Meter-Kabel. Dieses bietet dafür einen gewinkelten Klinkenstecker und eine Smartphone-Fernbedienung. Die gute Nachricht für bestehende M50x-Nutzer: Die alten Kabel sind mit dem M50xBT kompatibel und können weiterverwendet werden.

Im Normalfall sollte der M50xBT sowieso nicht per Kabel verwendet werden. Sonst könnte man sich gleich den rund 75 Franken günstigeren M50x kaufen. Vielmehr ist Bluetooth die bevorzugte Übertragungsart des M50xBT. Audio-Technica verbaut den aktuellen Bluetooth-5-Standard mit aptX. Für Audiophile leider ohne aptX HD oder UHQ-BT. Die Soundqualität leidet aber nur, wenn Sie über Hi-Fi-Dienste wie Tidal Musik hören oder eine grössere FLAC-Sammlung besitzen. Für Spotify, Apple Music oder auch CDs reicht der Codec locker aus. Und es gibt ja immer noch die Option des Kabels, sollte die Qualität mal wichtiger sein.

Wie schon der M50x lässt sich auch die Bluetooth-Variante zusammenklappen Wie schon der M50x lässt sich auch die Bluetooth-Variante zusammenklappen Zoom© Audio-Technica

Die kabellose Übertragung bringt noch eine Neuerung mit sich: Da der Kopfhörer auch ohne Kabel funktionieren muss, hat der M50xBT einen Akku. Dadurch wird der Kopfhörer um 25 Gramm schwerer und muss ab und zu aufgeladen werden. Allerdings hält der Akku eine gute Weile durch. Die Herstellerangabe von 40 Stunden erreichten wir im Test nicht ganz. Nach knapp 36 Stunden war Schluss. Je nach Lautstärke und weiteren Umgebungsfaktoren kann dieser Wert aber sowieso variieren. 36 Stunden sind auf jeden Fall genug für die meisten Nutzer. Ein Grund für die solide Akkulaufzeit ist die Absenz der aktiven Geräuschunterdrückung. Der M50xBT ist geschlossen gebaut, was Aussengeräusche reduziert; Hintergrundgeräusche werden aber nicht aktiv herausgefiltert.

Nächste Seite: Laden über den USB-Micro-B-Stecker und Fazit

Seite 1 von 2
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.