Test: Repeater AVM Fritz! Repeater 3000

von Daniel Bader 06.06.2019

Die Installation

Mesh im Einsatz: So stellt sich sich AVM sein Mesh-Netzwerk vor Mesh im Einsatz: So stellt sich sich AVM sein Mesh-Netzwerk vor Zoom© PCtipp

Wie bereits erwähnt, liegt dem Gerät eine Installationsanleitung bei. Diese ist einfach gehalten und mit vielen Bildern unterlegt, was die Inbetriebnahme zusätzlich beschleunigt.

AVM Fritz!Repeater 3000: aktiviertes Mesh-Netzwerk AVM Fritz!Repeater 3000: aktiviertes Mesh-Netzwerk Zoom Im ersten Schritt wird dazu der Netzwerkknoten direkt per LAN-Kabel mit einem PC verbunden, danach in der Adresszeile eines Browsers die Oberfläche des Repeaters aufgerufen. Im Anschluss führt ein Assistent durch die Installationsschritte, wobei nacheinander Kennwort, Betriebsart (LAN-Brücke) sowie Netzwerkschlüssel festgelegt werden. Damit ist die Installation am Repeater bereits abgeschlossen.

Anschlusswechsel: Danach wird der Repeater am Hauptrouter an einer freien LAN-Buchse angeschlossen. Als nächstes werden nacheinander (innert zwei Minuten) zuerst die «Connect»-Taste am Repeater, dann die WPS-Taste am Router gedrückt. In unserem Test wurden Router und Repeater auf diese Art innert 30 Sekunden aufeinander geeicht, und konnten damit erfolgreich ihr eigenes Mesh-Netzwerk aufbauen.

Mesh-Kombination mit der Fritzbox: im Konfigurationsmenü der Fritz!Box Mesh-Kombination mit der Fritzbox: im Konfigurationsmenü der Fritz!Box Zoom Die gesamte Prozedur dauerte ab Start knapp 10 Minuten und verlief ohne Zwischenfälle.

Tipp: Die korrekte Funktion des Mesh-Netzwerks kann übrigens in der Benutzeroberfläche der Fritz!Box nachgeprüft werden. Im Menüpunkt Heimnetz/Mesh der Fritz!Box 7490 wird dazu eine Art Wolkensymbol, in dem drei verbundene Punkte liegen, angezeigt. Ist dem so, ist Ihr Mesh-Netzwerk einsatzbereit.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Tempo und Fazit

Seite 2 von 3
       
       

    Kommentare

    • meteoprofi 06.06.2019, 15.24 Uhr

      Frage: Funktioniert der Repeater mit jedem Router? Also auch mit dem UPC Router?

    • Daniel Bader 06.06.2019, 15.46 Uhr

      Hallo! Der Repeater dürfte an (aktuellen) Routern funktionieren - inklusive Übernahme des WLAN-Namens und Kennwortes. Um separaten Zugriff auf den Repeater zu bekommen, muss man allerdings dann beim WLAN-Router (!) nachschauen, unter welcher IP der Repeater 'connected' wurde. Unter dieser IP-Adresse ist er dann auch zu erreichen. Grüsse, Daniel Bader

    • meteoprofi 06.06.2019, 15.50 Uhr

      Vielen Dank Daniel!

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.