Im Test: Huawei Mate 20 Lite

von Florian Bodoky 11.10.2018

Im Praxistest ebenfalls überzeugt hat der Akku: 3750 mAh weist dieser auf und hat bei durchschnittlicher Nutzung (2 Stunden Telefon, 2 Stunden Spotify-Streaming, 20-minütiger Hotspot-Einsatz sowie Messaging) zwei Tage durchgehalten – die nächtliche Ruhe im Stand-by-Mode, ohne das Gerät abzuschalten. Dank der Schnellladetechnik werden für einen kompletten Ladevorgang 2,5 Stunden benötigt (0 auf 100 Prozent).

Kommen wir zur Kamera: Auch beim Mate 20 Lite setzt Huawei auf KI-Unterstützung beim Fotografieren. Diese überzeugt beim Mate 20 Lite nicht zu 100 Prozent: Zwar erkennt das Gerät viele Szenerien, jedoch sind die Farben etwas zu gesättigt. Dazu kommt eine zu intensive Glättung, besonders bei Porträtaufnahmen – kleinere Muttermale werden schlicht wegretuschiert, Gesichter wirken etwas puppenhaft. Dies war bereits beim P20 Pro der Fall. Dennoch sind die Bilder solide, detailliert und scharf.

Fazit

Trotz kleinerer Einbussen, vor allem bei der Kamera, ist das Huawei Mate 20 Lite ein überzeugendes Midrange-Phone, das zu überzeugen weiss. Darüber hinaus weiss Huawei auch dieses Mal mit der Preispolitik zu gefallen.

  • Huawei Mate 20 Lite

    Positiv:
    Akku, Display, Klinkenport
    Negativ:
    Abstriche bei der Kamera
    Details:
    6,3-Zoll-Display (2340 × 1080), Rückseitenkamere: 20 + 2 Megapixel, Frontkamera: 24 + 2 Megapixel, Kirin 710, 4 GB RAM, 64 GB Speicher, MicroSD-Slot, 3750 mAh-Akku, NFC
    Strassenpreis:
    ab Fr. 352.50
    Info:
    huawei.com
    PCtipp-Bewertung:
    4.5 Sterne

    Leserwertung

    92.9%
    7.1%
    0%

    Jetzt abstimmen!

    Was halten Sie vom Produkt?

Tags: Huawei
Seite 2 von 2

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.