Im Test: Huawei P30/P30 Pro

von Florian Bodoky, Luca Diggelmann 26.03.2019

Schneller, ausdauernder Akku 

Turboschnell: Aufladekurve des Huawei P30 Pro  Turboschnell: Aufladekurve des Huawei P30 Pro Zoom© PCtipp

Beim Akku sowie der Aufladefunktion gibt es nur Gutes zu berichten. Warum? Weil der verbaute 4200-mAh-Akku (Pro) im «regen» Betrieb (PCtipp-Praxistest: Telefonieren, Videos anschauen, Surfen per mobilem Internet via 4G und WLAN-AC) ca. 2 bis 2,5 Tage hält. Im Vergleich zu anderen Modellen ist das ein absoluter Spitzenwert. Und noch besser: So ausdauernd wie sich das P30 Pro bei der Akkukapazität-Messung präsentiert, lässt es sich auch ultraschnell aufladen. Im Test erreichte es folgende Werte mit dem mitgelieferten Netzteil: Wir haben bei leerem Akku (2% Ladung) zu laden begonnen, also bei «Minute 0».

  • 0 Min. = 2% Akkuladung = Start der Aufladung
  • nach 10 Min. = 32% Akkuladung
  • nach 20 Min. = 58% Akkuladung
  • nach 30 Min. = 76% Akkuladung
  • nach 40 Min. = 90% Akkuladung
  • nach 50 Min. = 96% Akkuladung
  • nach 59 Min. = 100% Akkuladung = volle Kapazität

Das Handy wird während der Aufladung handwarm, mehr nicht! Das Reverse-Charging-Feature, das sich in den Einstellungen aktivieren lässt, funktionierte ebenso zuverlässig (auch für Fremddevices, sofern sie kabelloses Laden unterstützen). Es ermöglicht, andere Geräte drahtlos aufzuladen, indem man sie aufs Huawei-Smartphone legt.

Huawei P30 mit Klinkenbuchse Huawei P30 mit Klinkenbuchse Zoom© PCtipp

Ein wenig schade und zugleich auch ein Differenzierungsmerkmal: Auf das kabellose Laden verzichtet Huawei beim P30. Zudem bietet Letzteres "nur" einen 3650-mAh-Akku. Wer auf kabelloses Laden wert legt, muss sich die Pro-Version holen. Einmal angeschaltet, startet Android 9 samt der Huawei-eigenen Oberfläche EMUI, mittlerweile auch Version 9. Auf den ersten Blick lässt sich optisch vor allem eine Veränderung gegenüber der Vorgängerversion feststellen: Die App-Icons sind neu, ähnlich wie bei Apples iOS, viereckig gehalten – mit leicht abgerundeten Ecken.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: massive Aufwertung dank Kameras

Seite 2 von 4
       
       

    Kommentare

    • dave36 26.03.2019, 15.14 Uhr

      Schön zu sehen wie die Hochpreisanbieter Apple und Samsung in die Schranken verwiesen werden. Ich werde zwar auch bei Huawei P30 / P30 Pro nicht zuschlagen, denn bei mir ist die Schmerzgrenze bei Fr. 300-400 für ein Handy erreicht. Aber Huawei belebt das Geschäft. Denn bei Apple zahle ich Fr. 1'500 und habe nicht so tolle Bilder, CPU-Speed und Speicher. Gruss Dave

    • Wernilein04 28.03.2019, 17.21 Uhr

      Beim P30/P30 Pro handelt es sich lediglich um ein Mittelklassehandy! Nur die Kamera ist gut. Prozessor gibt es schnellere und bessere, das Display ist für diese Grösse zu wenig aufgelöst. Und wo ist 5G? Schliesslich kostet das Pro 1'000 Fr. und da sollte man doch das Beste erwarten. Ich würde gerne 300 Fr. mehr bezahlen, hätte dann aber das ultimative Smartphone. Aber 1'000 Fr. sind für diese Ausstattung zu viel!

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.