Firmenlink

ESET

 

Im Test: Smartphone LG V50 ThinQ 5G (LM-V500EM)

von Claudia Maag 17.07.2019

Wie schnell ist 5G?

Um 5G zu testen, sind wir in Zürich Wiedikon spazieren gegangen. Als wir beim Goldbrunnenplatz in die Friesenbergstrasse abbogen, hatten wir plötzlich 5G-Empfang. Dies entsprach der 5G-Abdeckungskarte der Swisscom (wir konnten eine entsprechende SIM-Karte des Telkos nutzen). Wir führten einen Speed-Test durch, um die Upload- und Download-Geschwindigkeit zu prüfen.

Speed-Test 5G vs. 4G (LTE) Speed-Test 5G vs. 4G (LTE) Zoom© cm/PCtipp

Das Ergebnis: Wir massen in der Friesenbergstrasse ein 5G-Tempo von 239 Mbit/s (Download) und 31,3 Mbit/s (Upload). Wie in den Screenshots zu sehen, verringerte sich das Tempo beim zweiten Versuch. Beim Triemli (Zürich) registrierten wir – bei der Tram-Endhaltestelle – ein gemächlicheres 5G-Tempo von 196 Mbit/s (Download) und 38,8 Mbit/s (Upload). 

Im Vergleich zu den vier gemessenen LTE-Tempi (4G) war die Download-Geschwindigkeit einmal am besten (239 Mbit/s), das andere Mal teilweise etwas schlechter als mit 4G. Wer Fotos oder Videos hochladen will, hat das Nachsehen: 4G war oftmals schneller.

Zum Vergleich: Kollege Bader mass im Mai beim Test des Xiaomi Mi Mix 5G ein 5G-Tempo von 890 Mbit/s (Download) und 772 Mbit/s (Upload). Partner von Xiaomi ist Sunrise. Es dauert wohl noch eine Weile, bis 5G in der Schweiz wirklich Gas gibt.

Kamera

Kameramässig blieb LG bei der Dreifach-Kamera und hat in diese insgesamt fünf Objektive verbaut. Die verschiedenen Kamera-Module: 12-Mpx-Standard (ƒ 1,5), 16-Mpx-Weitwinkel (ƒ 1,9) sowie 12-Mpx-Tele-Objektiv. Hier gab es seit dem V40 keine technischen Veränderungen. Die Fotos sind mehrheitlich gut, manchmal wirken starke Farben etwas blass. Schauen Sie sich die Fotos, die wir mit diesem Smartphone gemacht haben, in unserer Bildergalerie an. Allenfalls wird bei der Kamera softwareseitig nach einem Update noch etwas drinliegen.

Auch Triple-Shot ist wieder an Bord. Die AR-Sticker funktionierten diesmal besser. Unterhaltsam sind die AR-Funktionen. Man kann seinen eigenen MyAvatar, AR Emoji oder AR Sticker kreieren. Die AR-GIFs der Redaktorin finden wir mehr oder weniger getroffen und mögen sie. Ausserdem ist es möglich, 3D-animierte Tier-Emojis zu erstellen, die einen Gesichtsausdruck darstellen. Ideal für den Zeitvertreib, wenn im Büro grad wenig los ist oder es einfach zu heiss ist, um was Gescheites in die Tasten zu hauen: Büsi, Eisbär, Häsli und Co. sind eine nette Unterhaltung.

Fazit

Das LG V50 ThinkQ ist schnell, der Akku hält lange durch, doch die Ladedauer benötigt etwas Geduld. Im Alltagstest hat sich das Handy bewährt, es gab keine Ruckler, die Apps öffneten schnell, Multi-Window und Surfen war angenehm schnell (LTE). Auch der Dual Screen funktionierte. Schade, dass man diesen nochmals für 200 Franken dazukaufen muss, denn der Preis von 1299 Franken hat unsere Freude mächtig getrübt. Aber sonst ist das V50 ein tolles Smartphone.

  • LG V50 ThinQ 5G

    Positiv:
    Akkulaufzeit, QHD+-OLED-Display, Kamera kompatibel mit LG Dual Screen
    Negativ:
    Preis, Dual Screen nicht inklusive
    Details:
    Mobilfunk: 5G, LTE (4G), Wi-Fi, Bluetooth, 6,4-Zoll-QHD+-OLED-Display, 128 GB Speicher, 6 GB RAM, microSD bis zu 2 TB, Qualcomm-Snapdragon-855-Prozessor, Meridian, Penta-Camera mit Weitwinkel und Tele, Stereo-Lautsprecher, Fingerabdrucksensor, NFC, Android 9.0 (Pie), Fingerabdrucksensor
    Strassenpreis:
    Fr. 1299.– (ohne Swisscom-Abo)
    Info:
    www.lg.com/ch_de/smartphones-handys/lg-V50-ThinQ
    PCtipp-Bewertung:
    4.5 Sterne

    Leserwertung

    14.3%
    71.4%
    14.3%

    Jetzt abstimmen!

    Was halten Sie vom Produkt?

Seite 3 von 3

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.