Fitbit Versa 2 im Alltagstest

PCtipp hat den Nachfolger der Fitbit-Smartwatch Versa getestet. Momentan hat sie noch ein paar Kinderkrankheiten.

von Claudia Maag 23.12.2019

Die neuste Smartwatch von Fitbit wird in Carbon (Schwarz), Nebelgrau und Kupferrosé sowie mit Armbändern in Schwarz, Steingrau, Crème, Bordeaux und Smaragdgrün angeboten.

Das Testexemplar kommt in der Farbe Kupferrosé und dem Silikonarmband in Crème. Geliefert wird die Versa 2 – wie die Versa und deren Lite-Edition – mit Ladeschale, die das gesamte Farb-AMOLED-Display (2,5 x 2,5 cm) umfasst.

Fitbit Versa 2 Fitbit Versa 2 Zoom© Fitbit

Inbetriebnahme und Akkulaufzeit

Die Versa 2 war länger als die vom Hersteller beschriebenen zwei Stunden am Ladegerät, bis der Akku erstmals voll war. Das Update danach benötigte mehrere Anläufe und dauerte sehr lange.

Statt vier Tagen soll der Akku – je nach Nutzung – nun mindestens 5 Tage halten. Das könnte knapp hinkommen. Wir nutzten die Smartwatch vier Tage durchgängig und am Ende des vierten Tages betrug der Akku noch 42 Prozent. Zur Nutzung: normale Helligkeit, ohne Always-On-Modus, Display-Time-out nach 10 Sekunden, Display-Aktivierung, täglich ca. 1 Stunde Spotify-Musik am Smartphone steuern und mehrfach die Antwort-Funktionen für Benachrichtigungen nutzen sowie ab und an einen Anruf entgegennehmen. Wer allerdings Always-On-Modus nutzt und viel telefoniert, der sollte wohl mit vier Tagen rechnen, was durchaus respektabel ist.

In den Aktivitäts-Einstellungen der Smartwatch ist auffällig, dass nicht alle Funktionen auf Deutsch aufgelistet werden. Aktivität und Schritte pro h waren in Deutsch verfügbar, doch dann heisst es plötzlich Excersise und Water. Kein Weltuntergang, aber vermutlich etwas ärgerlich für Menschen, die nicht so gut Englisch können.

Benachrichtigung und Telefonie

Ein Wisch von oben nach unten zeigt nach wie vor die Benachrichtigungen. Auf (WhatsApp-)Nachrichten kann man auf vier vorgefertigte Arten reagieren: Antworten, Als gelesen markieren, Öffnen oder Löschen. Allerdings zeigt ein Tippen auf Öffnen leider nicht die komplette Nachricht an, sondern wieder die Vorschau. Oder es wurde eine Fehlermeldung angezeigt. Via Fitbit-App kann man die Quick Replies verwalten und ändern. Auch Emojis können als Antwort verschickt werden.

Auf WhatsApp-Nachrichten kann man jetzt auch mit einer Sprachnachricht antworten - wenn es denn funktioniert Auf WhatsApp-Nachrichten kann man jetzt auch mit einer Sprachnachricht antworten - wenn es denn funktioniert Zoom

Neu ist auch die Antwort via Sprachnachricht. Grundsätzlich sehr angenehm, wenn man z.B. am Kochen ist und das Handy liegt weiter weg. Nun können Schreibfaule oder anderweitig Beschäftigte schnell eine Sprachnachricht schicken. In der Theorie. Bei mehreren Versuchen verlor die Versa 2 die Bluetooth-Verbindung zum Android-Smartphone. Oder die Verbindung klappte, vor dem Senden erschien aber eine Fehlermeldung. Nach einer handvoll Versuchen klappte es ein paarmal. Nicht sehr zuverlässig.

Wer gerne Sprachnachrichten in Dialekt schickt, den muss ich enttäuschen. Hier ist die Versa 2 komplett durchgefallen. Gesagt wurde ungefähr: «Das isch mega cool, chasch per Sprachnachricht antwortä». Meine Kollegin staunte nicht schlecht, als sie folgende Whatsapp-Nachricht erhielt: «Das mega cool ist diese Puppe Stau.» Sie können sich die Verwirrung vorstellen. Eine versuchte, nachgeschobene Sprachnachricht-Erklärung in schönstem Standarddeutsch klappte besser, doch es der Text Begann zum Beispiel mit «Sissi», was einerseits nicht gesagt wurde und zweitens je nach Situation und Empfänger etwas unpassend sein kann...

Nächste Seite: Musiksteuerung, Bluetooth-Verbindung, Fitness- und Gesundheitsfunktionen und Fazit

Musiksteuerung

Wie beim Vorgänger (nicht der Lite-Edition) können auf der Versa 2 mit der Musik-App bis zu 300 Songs lokal gespeichert werden. Durch ein neues Spotify-Widget kann nun von der Smartwatch die Spotify-App (Smartphone/Desktop) gesteuert werden (auch Deezer verfügbar).

Wie Sie die Spotify-App einrichten, haben wir hier in einem Video-Tipp erläutert.

Bluetooth-Verbindung

Immer wieder einmal verlor die Versa 2 die Bluetooth-Verbindung zum Android-Smartphone. Das war z.B. lästig, wenn ich Spotify-Musik am Smartphone damit steuern wollte und kein Verbindungsaufbau möglich war. Nach erneutem Synchronisieren in der Fitbit-App und nochmaligem Einloggen in der Spotify-App (via Fitbit-App) gings. Leider kam das mehrfach vor.

Lästiger fand ich die unzuverlässige Verbindung, wenn ich eine Sprachnachricht als Antwort auf eine (WhatsApp-)Nachricht aufzeichnen wollte. Entweder kam sie gar nicht zustande oder man konnte lossprechen, nahm vermeintlich auf und beim Drücken auf Senden kam dann eine Fehlermeldung. Ärgerlich. Beim Vorgänger war die Verbindung stabiler und bei der Versa 2 finde ich dies etwas enttäuschend.

Ohne Weiteres konnten wir dafür kabellose Kopfhörer (Galaxy Buds) mit der Versa 2 koppeln.

Fitness- und Gesundheitsfunktionen

Wie der Vorgänger bietet die Versa 2 zahlreiche Fitness-Trainings. Auch die neue Versa hat ein Basisangebot an Trainingseinheiten: Laufen, Velofahren, Schwimmen, Laufband, Gewichte, Intervall-Timer und Workout. Wer mehr Sport machen möchte, findet diese Apps sicher sinnvoll. Sie sind einfach nach wie vor relativ simpel gehalten.

Die Smartwatch kann die erklommenen Etagen zählen (hat funktioniert), was beim Lite-Modell nicht geht. Schwimmaufzeichnung bietet die Versa 2 gemäss Webseite nicht, doch wie beim Vorgänger gibt es dies in der Basis-Trainingseinheit (habe ich nicht ausprobiert).

Fazit

Die Versa 2 hat das Gute der Versa beibehalten und neu ein Mikrofon verbaut. Somit kann man grundsätzlich mit der Smartwatch telefonieren. Bei den Benachrichtigungen sind die Antworten definierbar und nebst Emojis kann man auch Sprachnachrichten schicken – wenn denn die Verbindung klappt und man nicht auf Dialekt antworten möchte. Störend fand ich die unzuverlässige Bluetooth-Verbindung. Die Akkulaufzeit hält 4 bis 5 Tage.

Seite 1 von 2
       
       

Kommentare

Keine Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.