Im Test: Logitech Slim Folio Pro

Auch wenn Logitech eine andere Definition von «Slim» verwendet als die restliche Welt, überzeugt das Slim Folio Pro.

von Luca Diggelmann 17.05.2019

Das iPad wird je länger je mehr zu einem ernst zu nehmenden Konkurrenten für das Laptop. Spätestens seit den neuen Office-Apps und Photoshop für iPad können die meisten Alltagsarbeiten problemlos am Tablet ausgeführt werden. Eine physische Tastatur ist dafür aber fast unumgänglich. Logitech bietet bereits seit vielen iPad-Generationen ein Tastatur-Folio an. Für die neuste Generation des iPad Pro (Ende 2018) gibt es das Slim Folio Pro, das eine Tablet-Hülle mit einer Tastatur kombiniert.

Etwas voluminös, aber zum Tippen sehr angenehm: Logitech Slim Folio Pro Etwas voluminös, aber zum Tippen sehr angenehm: Logitech Slim Folio Pro Zoom© Logitech

Sprechen wir gleich zu Beginn über den Elefanten im Raum: den Namen. Warum Logitech dieses Folio «Slim» nennt, ist uns schleierhaft. Dieses Folio ist definitiv näher am metaphorisch gebrauchten Elefanten dran als an etwas Dünnem. Das muss man nicht einmal negativ verstehen, denn das Slim Folio Pro ist sehr robust und wertig gebaut. Wer sein iPad hier reinpackt, muss sich kaum noch Sorgen um allfällige Schäden machen.

Der direkte Grössenvergleich zwischen Logitech (links) und dem Apple Folio mit iPad Pro 11 Zoll Der direkte Grössenvergleich zwischen Logitech (links) und dem Apple Folio mit iPad Pro 11 Zoll Zoom© PCtipp

Der Rahmen, in den das Tablet gelegt wird, verfügt über einen stabilen Rücken, der aus zwei Schichten besteht. Die erste Schicht zieht sich über die gesamte Rückseite des Tablets und ist aus einem starren Kunststoff gefertigt. Darüber zieht sich eine flexiblere, ledrige Schicht, die nur auf der oberen Tablet-Hälfte am Rücken fixiert ist. Darunter kippt diese Schicht weg vom Tablet und bildet so den Ständer für den Schreibmodus. Dieser ist nur in einer fixierten Position verfügbar. Für meinen persönlichen Geschmack ist diese ein wenig steil. Wirklich ergonomisch wird es mit einem Tablet-Folio aber sowieso nie.

Das Folio im Textmodus Das Folio im Textmodus Zoom© PCtipp

Gehalten wird das Tablet durch einen Gummirahmen, welcher auf der Unterseite geschlossen ist und auf der Oberseite die Ecken des Tablets festhält. Die Konstruktion ist solid und schützt das iPad bestens gegen alle möglichen äusseren Einflüsse. Der Nachteil: Hinter der dicken Gummiecke oben links verstecken sich die Lautstärketasten und der Ein-/Aus-Knopf des iPads. Mit dem Slim Folio Pro lassen sich diese Tasten nur noch schwer drücken. Für einige Situationen hat Logitech hier sogar einen Plan: Auf der Tastatur sind über der Zahlenreihe Shortcuts angebracht, die unter anderem die Lautstärke regulieren und das iPad sperren oder aktivieren können. Allerdings funktionieren diese nur, wenn das Folio im Schreibmodus verwendet wird. In den zwei anderen Positionen sind diese Shortcuts nutzlos und man muss sich mit Muskelkraft gegen die neu gummierten Gehäusetasten werfen. Gleiches gilt für Situationen, in denen man den Ein-/Aus-Knopf für andere Zwecke benötigt. Beispielsweise für Siri oder um Face ID im App Store zu aktivieren.

Die Gummiecken halten das Tablet sicher fest, machen die Tasten aber etwas streng zu drücken Die Gummiecken halten das Tablet sicher fest, machen die Tasten aber etwas streng zu drücken Zoom© PCtipp

Das Front-Cover besteht aus der gleichen Kunststoffplatte mit ledrigem Überzug wie die Rückseite. Allerdings ist hier alles fix und in die unteren zwei Drittel ist die Tastatur eingelassen. Diese ist für ein Tablet-Folio sehr gut. Zwar muss man sich erst an die kleineren Tasten gewöhnen und greift gerne mal daneben, allerdings ist das bei allen Tablet-Folios gleich und aus Platzgründen kein wirklich lösbares Problem. Das Tippgefühl ist für die Gerätekategorie ebenfalls sehr gut. Die Tasten bieten ein angenehmes haptisches Feedback und finden eine gute Balance zwischen flacher Konstruktion und Drucktiefe. Generell fühlt sich die Tastatur, bis auf die Tastengrösse, an wie eine reguläre Tastatur. Anders als beispielsweise beim Apple Folio.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Sondertasten und Fazit

Die wohl nützlichste Ergänzung zum Slim Folio Pro ist die Shortcut-Reihe über den Zahlen. Dort finden Sie: einen Home-Button, die Steuerung für die Tastaturbeleuchtung, die Suche, einen Knopf für die Bildschirmtastatur, Medientasten für Musik und Video, Lautstärketasten, einen Sperr- und Entsperr-Knopf, einen Bluetooth-Switch sowie einen Knopf, der den Akkustand der Tastatur einblendet. Alles praktische Tasten, die anderen Folios fehlen. Kombiniert mit der Hintergrundbeleuchtung kommt man so nahe an ein Laptop-Erlebnis heran.

Der Skizziermodus ist für die Bedienung per Pencil gedacht Der Skizziermodus ist für die Bedienung per Pencil gedacht Zoom© PCtipp

Das gesamte Folio wird mit einer magnetischen Lasche zugehalten. Das fixiert sowohl das Tablet als auch einen Apple Pencil, der sich unter der Lasche aufladen lässt. Apropos aufladen: Im Gegensatz zum Apple Folio, das seinen Saft vom iPad direkt bezieht, muss das Logitech Slim Folio Pro separat aufgeladen werden. Der Anschluss dafür ist der gleiche USB-C-Anschluss wie beim iPad Pro. Das ist auch nötig, denn ein eigenes Ladegerät legt Logitech keines bei. Allzu häufig muss man das Folio Pro aber sowieso nicht aufladen. Rund 180 Stunden reines Tippen soll die Tastatur durchhalten. Um das zu testen, hat die Leihdauer des Geräts nicht ausgereicht, was positiv zu bewerten ist.

Neben dem Schreibmodus bietet das Slim Folio Pro zwei weitere Modi an: Den Skizziermodus und den Lesemodus, wie Logitech die beiden nennt.

Der Lesemodus ist ein wenig unhandlich Der Lesemodus ist ein wenig unhandlich Zoom© PCtipp

Im Skizziermodus wird das Tablet mit Display nach oben über die Tastatur gelegt. Die äussere Schicht des Rückens klappt sich dabei zusammen und kippt das Display um etwa 10 Grad nach vorn, was für einen angenehmen Winkel beim Zeichnen sorgt. Beim Lesemodus wird die Tastatur einfach nach hinten geklappt. Das funktioniert nicht gerade reibungsfrei. Die Tastatur ist nicht wirklich bequem zu halten. Das führt dazu, dass das Tablet so nur noch auf einer Seite gut in der Hand liegt. Nämlich dort, wo die Tastatur nicht ist. Das iPad selbst wiegt in der 11-Zoll-Version bereits 468 Gramm. Dazu kommen die rund 500 Gramm des Folio, was fast einem Kilogramm Gesamtgewicht entspricht. Das einhändig zu halten, ist nicht lange bequem. Beim 12,9-Zoll-Modell (710 g Tablet + 707 g Folio = 1,4 kg) verstärkt sich das Problem.

Fazit

Das Logitech Slim Folio Pro ist ein robustes und hochwertiges Tastatur-Folio für das iPad Pro. Warum Logitech das Gerät «Slim» nennt, ist jedoch rätselhaft. Dafür ist das Folio sowohl zu dick als auch zu schwer. Ignoriert man die irreführende Namensgebung, erhält man einen starken Schutz für sein iPad, kombiniert mit einer soliden Tastatur mit vielen nützlichen Funktionen. Nachteile gibt es vor allem bei den dicken Gummirändern, welche die Bedienung der Gehäusetasten mühsam machen sowie dem Fakt, dass das Folio separat aufgeladen werden muss, jedoch ohne eigenes Ladegerät ausgeliefert wird. Grösstenteils sind das aber kleinere Problemchen. Wer sich also bewusst ist, dass «Slim *» in diesem Fall mit dem Zusatz «* for an elephant» daherkommt, darf gerne zugreifen.

Seite 1 von 2
       
       

Kommentare

Keine Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.