Firmenlink

ESET

 

Im Test: Smartwatch Huawei Watch GT 2

Der Vorgänger überzeugte uns nur bedingt. Wie ist das mit der Watch GT 2? Die Redaktorin hat die 4,6-Zentimeter-Smartwatch ausprobiert.

von Claudia Maag 16.10.2019
Die Sport-Edition der Huawei Watch GT 2 Die Sport-Edition der Huawei Watch GT 2 Zoom© Huawei

Huawei hat die Watch GT 2 etwas eleganter und vermeintlich schlanker gemacht, als den GT-Vorgänger (hier gehts zum Test). Ein Blick auf die Zahlen widerspricht dem: Höhe Watch GT 2: 1,07 cm, GT: 1,06 cm. Doch sie ist ein paar Gramm leichter (42 Gramm), was wir spüren. Ansonsten bleiben die Chinesen ihrem (ein wenig klobigen) Design treu. Zwar ist die 1,39-Zoll-Uhr für ein Frauenhandgelenk noch immer zu gross – doch im Vergleich zu einer Garmin Fēnix 6X Pro Solar schnittig schmal.

Die GT 2 wird in zwei Grössen – 4,2-Zentimeter- und 4,6-Zentimeter-Gehäuse – angeboten. Angetrieben wird die smarte Uhr von einem Kirin-A1-Prozessor. Die 4,6-cm-Serie, welche wir testeten (Classic Edition in «Pebble Brown» mit Lederarmband), ist mit einem Amoled-Display mit Präzisions-Touchscreen ausgestattet. Die Auflösung blieb gleich: 454 × 454 Pixel. Die Schärfe überzeugt allerdings deutlich besser. Das Gerät ist Huaweis erste Smartwatch mit einem 3D-Glas, für ein «Display ohne Grenzen».

Huawei Watch GT 2 Classic Edition (4,6-cm). Bluetooth-Anrufe werden nur von der 46-Millimeter-Serie unterstützt Huawei Watch GT 2 Classic Edition (4,6-cm). Bluetooth-Anrufe werden nur von der 46-Millimeter-Serie unterstützt Zoom© Huawei

Jetzt mit Bluetooth-Anruffunktion

Wir fanden den Vorgänger im Test bei einigen Dingen nicht sehr smart. Das hat sich nun geändert. Neu bietet die chinesische Uhr (endlich) Musiksteuerung, die Benachrichtigungen werden zuverlässig und komplett angezeigt, allerdings kann man noch immer nicht via Uhr darauf antworten. Ausserdem kann man Anrufe über das via Bluetooth gekoppelte Smartphone abwickeln. Die Anrufqualität war sehr gut, wie uns auch vom anderen Ende der Leitung bestätigt wurde. Bei der uns letztes Jahr zum Lächeln bringenden Telefonsuch-Funktion wurde übrigens aus «Right here!» ein charmanteres «I'm heeere».

In unserem Video zeigen wir Ihnen, wie Sie die Smartwatch mit ihrem (Android-)Handy koppeln und via App die Benachrichtigungen aktivieren.

Nächste Seite: Akkulaufzeit, Sport- und Gesundheitsfunktionen, Fazit

Seite 1 von 2
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.