Outlook: Stürzt das Programm regelmässig ab?

Wir zeigen Ihnen zwei Möglichkeiten, wie Sie Microsoft Outlook reparieren können, wenn es mal wieder «hängt».

von Claudia Maag 26.11.2018

Hängt Outlook mal wieder? Diese Tipps könnten helfen. Wir haben sie mit Microsoft Outlook unter Windows 10 angeschaut. Die Tipps sollten aber auch mit älteren Versionen funktionieren.

1. Haben Sie das aktuellste Update?

Manchmal hilft es bereits, das aktuelle Update einzuspielen Manchmal hilft es bereits, das aktuelle Update einzuspielen Zoom Stellen Sie als Erstes sicher, dass Sie über die aktuellste Version von Microsoft Outlook verfügen.
So geht es unter Windows 10:

1. Öffnen Sie die Einstellungen.

2. Klicken Sie auf Updates und Sicherheit. Alternativ können Sie nach Windows-Update suchen.

3. Klicken Sie auf Erweiterte Funktionen.

4. Schieben Sie den Regler auf Ein bei Updates für andere Microsoft-Produkte bereitstellen.

5. Kehren Sie zur Windows-Update-Seite zurück und klicken Sie auf Nach Updates suchen.

Windows wird dann die vorhandenen Updates installieren.

2. PST-Datei reparieren

PST-Datei mit Easy-Fix-Programm lösen PST-Datei mit Easy-Fix-Programm lösen Zoom Outlook speichert Daten wie Mails, Kalender etc. in einer Datei mit der Endung .pst (Personal Store/Persönlicher Speicher). Manchmal ist diese Datei beschädigt und führt somit zu Problemen. So überprüfen Sie diese:

Microsoft stellt hierfür ein Programm zur Verfügung. Für Outlook 2013 und Outlook 2016 finden Sie diese hier. Nachdem Sie das Programm starten, übernimmt es die Arbeit. 

Leider unterstützt Microsoft Easy-Fix-Lösungen mittlerweile nicht mehr, wie es auf der Supportseite heisst

Alternativ können Sie es mit der Windows-Problembehandlung versuchen. Gehen Sie dazu in die Einstellungen, dann wählen Sie Update und Sicherheit und danach Fehlerbehebung. Suchen Sie in der Problembehandlungs-Auflistung nach dem passendsten Problemtyp.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.