Firmenlink

ESET

 

Google Chromium: So lässt es sich deinstallieren!

Chromium lässt sich nicht immer über die Systemsteuerung deinstallieren. So werden Sie das Programm los.

von Florian Bodoky 22.01.2018

Chromium ist ein plattform-unabhängiger Open-Source Browser. Häufig wird er als Zip-File angeboten, sodass man den Ordner lediglich extrahieren muss und Chromium dann gestartet werden kann – ohne die altbekannte Installation. Nervig ist es dann, wenn man Chromium wieder loswerden will. Denn er produziert so keinen Eintrag in die Softwareliste in der Windows-Systemsteuerung. So müssen Sie vorgehen, wenn Sie nicht wissen, wo sich die Chromium-Dateien befinden:

  Chromium produziert nicht immer einen Eintrag in der Softwareliste Chromium produziert nicht immer einen Eintrag in der Softwareliste Zoom© PCtipp

  1. Drücken Sie die Windows-Taste und tippen sie Chromium in das Suchfeld.
  2. Das blaue Chromium-Icon wird angezeigt.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie den Punkt Speicherort öffnen. 
  4. Der Ordner, in dem sich alle Dateien rund um Chromium befinden, wird nun angezeigt.
  5. Gehen Sie nun eine Ordnerebene höher (Backspace-Taste).
  6. Löschen Sie den Chromium-Ordner, indem Sie ihn markieren und die Delete-Taste drücken.
  7. Startet Sie Windows neu.

Tags: Chrome

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.