Firmenlink

ESET

 

Google Earth: Das kann das 3D-Globus-Tool heute

von Claudia Maag 13.02.2020

Projekt-Tool: die eigene Geschichte erstellen

Mit der Webversion können Sie nun Ihr eigenes Projekt mit Fotos und Texten erstellen Mit der Webversion können Sie nun Ihr eigenes Projekt mit Fotos und Texten erstellen Zoom© Screenshot/Google Earth

Google Earth bietet seit ein paar Monaten ein Projekt-Tool, mit dem man Orte markieren, Fotos und Videos hochladen sowie eigene Texte hinzufügen kann. Mit den Erstellungswerkzeugen in Google Earth können Sie Ihre eigenen Ortsmarken, Linien und Formen zeichnen sowie Texte, Fotos und Videos hinzufügen. Anschliessend kann man sie mit anderen teilen.

Via earth.google.com/web klickt man dazu links auf das Projekt-Symbol sowie auf Neues Projekt. Um das Projekt in Google Drive zu erstellen, muss man sich mit dem eigenen Google-Account anmelden.

Erst einmal mit dem Google-Konto angemeldet, werden neu erstellte Projekte im Google Drive gespeichert Erst einmal mit dem Google-Konto angemeldet, werden neu erstellte Projekte im Google Drive gespeichert Zoom Über das Bleistift-Symbol (in der linken Spalte rechts) kann dem Projekt ein Name gegeben werden. Um den Ort zu wählen, klicken Sie auf Neues Element und dann Ort zum Hinzufügen Suchen oder Ortsmarkierung hinzufügen.

Wenn man beispielsweise ein (Schul-)Projekt erstellt, klickt man auf die Schaltfläche Präsentieren, um dem Publikum die massgeschneiderte Google-Earth-Geschichte vorzuführen. Dank der Integration mit Google Drive können Sie Ihre Geschichten mit Ihrem Publikum teilen und dieses kann sie via Smartphone, Tablet oder Laptop/PC anschauen. Ausserdem können Sie andere Personen zum Projekt einladen und ein gemeinsames Projekt erstellen.

Google Earth Pro (Desktop)

Mit der kostenlosen Desktop-Version kann man GIS-Daten im- und exportieren Mit der kostenlosen Desktop-Version kann man GIS-Daten im- und exportieren Zoom© Screenshot/PCtipp

Wer die Google-Earth-Pro-Version (Desktop) herunterlädt (kostenlos), kann z.B. GIS-Daten (Geographic Information Systems) im- und exportieren. Für manche Regionen gibt es offenbar zudem historisches Material. Um dieses anzuzeigen, gehen Sie zu Ansicht und haken Historische Bilder an.

Unter Ebenen können Sie aus zahlreichen Optionen auswählen, sei es Fotos, Grenzen, Wetter, Ozean oder Globales Denken. Unterhaltsam: Starten Sie den Flugsimulator, indem Sie zu Tools gehen und dann auf Flugsimulator starten klicken.

Wer die alte Fotos-Ebene sucht: Bei einem Versuch hiess es, dass Panoramio eingestellt wurde.

Seite 3 von 3

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.