Firmenlink

ESET

 

Die besten Gratis-Videoschnitt-Programme im Vergleich

Es muss nicht immer gleich Adobe Premiere oder FinalCut sein – mit ein paar Einschränkungen geht es auch kostenlos. PCtipp stellt Ihnen drei Programme vor.

von Claudia Maag 30.01.2020 (Letztes Update: 30.01.2020)

 1. Shotcut

Shotcut ist eine Open-Source-Software. Obwohl kostenlos, kommt Shotcut dem teuren Adobe-Videobearbeitungs-Programm Premiere überraschend nah. Dennoch eignet sich das Programm auch für Anfänger, da es nicht so überfüllt und komplex daherkommt. Auch für Fortgeschrittenere kann es interessant sein, weil es mehr Möglichkeiten als Windows Movie Maker bietet.

Shotcut schneidet Videodateien und bietet diverse Effekte (Filter) für die Clips, beispielsweise Farbkorrektur, Sättigung, Stabilisierung oder Masken. Bearbeitet werden Audio- und Videodateien in der Zeitachse. Ist eine Datei nicht kompatibel, konvertiert Shotcut die Aufnahmen in ein passendes Format.

Wie bei Adobe Premiere werden die Videos in einem Projekt gespeichert. Für die Audiobearbeitung gibt es einen Pegelmesser. Nützlich ist auch der Verlauf, der die Bearbeitungshistorie anzeigt, so können einzelne Schritte bei Bedarf rasch zurückgesetzt werden. Natürlich sind auch Überblendungen möglich. Beim Exportieren des fertig geschnittenen Videos sind diverse Voreinstellungen möglich.

Shotcut Shotcut Zoom© Screenshot / PCtipp

Kurzfazit: Shotcut ist meiner Meinung nach der Beweis, dass eine überzeugende Videobearbeitungs-Software nicht viel Geld kosten muss.

Nächste Seite: OpenShot Video Editor

Seite 1 von 3
       
       

    Kommentare

    • martinmvn 30.01.2020, 16.19 Uhr

      Shotcut ist wirklich ein tolles Programm. Ich habe es unlängst zur Videobearbeitung unserer Konzertaufnahmen (Chor und Orchester klassische Musik) eingesetzt. Per Video aufgenommene Musikaufnahmen sind qualitativ schlecht, da der Kamerastandort für die Audio-Qualität in der Regle nicht ideal ist. Vor allem das nachträgliche Einsetzen von Audiodateien von einem sep. Audio-Aufnahmegerät in ein Video ist problemlos möglich. Einarbeitungszeit: nach der ersten Aufnahme hatte ich das Programm berei[...]

    • nki 30.01.2020, 16.58 Uhr

      Ich würde hier noch die kostenlose Version von Davinci Resolve hinzufügen. Die kostenlose Version ist "vollgespickt" mit genialen Möglichkeiten. Programm ist momentan noch nicht in Deutsch verfügbar, aber aufgrund des Aufbaus auch mit Englisch relativ einfach zu bedienen.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.