Firmenlink

ESET

 

Sechs Computer-Tricks, die jeder kennen sollte

Mit einigen allgemeinen Tipps kann man den Computer noch schneller bedienen. Die Liste wäre jedoch so unendlich lang, dass wir einmal bei den Basics beginnen.

von Simon Gröflin, Florian Bodoky 23.11.2017 (Letztes Update: 15.04.2019)

Einige von uns benutzen den Computer tagtäglich. Dabei wollen wir auch möglichst effizient sein. Ob wir alle SSDs brauchen, um schneller zu sein, muss der Chef der Firma wissen. Wenn Sie in diesem Fall auf einmal schneller arbeiten sollten, wäre es Zeit für eine Lohnerhöhung. Aber Spass beiseite. Es gibt noch viele Tricks, die auch fortgeschrittene Anwender nicht beherrschen, uns aber den PC-Alltag extrem erleichtern. Wir könnten jetzt bei Windows beginnen, uns nur auf Browser-Tipps beschränken und irgendwo bei macOS aufhören. Die Liste wäre unendlich lang – daher wollen wir Ihnen diese Tipps lieber häppchenweise servieren.

«Patzer» zurückspulen

Es klingt zwar langweilig, aber einige der wichtigsten Tastenkombinationen müssen Ihnen wirklich in Fleisch und Blut übergehen. Ein paar Geheimtipps:

Geschlossenen Browser-Tab wieder hervorbringen: Wenn Sie wieder zu einem Browser-Tab zurückkehren möchten, den Sie soeben geschlossen haben, drücken Sie einfach die Tastenkombination Ctrl+Shift+T (bei Mac: CMD+Shift+T).

Link in neuem Tab öffnen: Wenn Sie die mittlere Taste der Maus drücken, öffnet sich der markierte Link gleich in einem neuen Tab.

Google-Rückwärtssuche: Wenn Sie Google Chrome benutzen und die Originalquelle eines Bildes ermitteln wollen, drücken Sie einfach gleichzeitig die S-Taste, wenn Sie das Bild mit einem Rechtsklick anpeilen. Google versucht darauf, den Ursprung der Bildquelle zu finden.

Machen Sie Fehler rückgängig: Wussten Sie, dass Sie fast jede Aktion wieder «zurückspulen» können, also auch den soeben gelöschten Ordner? Nicht nur bei Photoshop oder Word ist daher die Tastenkombination Ctrl+Z ein Insider-Tipp.

Die Tastenkombination Ctrl+Z eignet sich nicht nur bei Vertippern in Texteingaben Die Tastenkombination Ctrl+Z eignet sich nicht nur bei Vertippern in Texteingaben Zoom© bubblesbygundula.com

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Unformatierten Text kopieren, einmal Gott sein und jemanden zur Verzweiflung bringen

Tags: Windows
Seite 1 von 2
       
       

    Kommentare

    • karnickel 25.11.2017, 10.45 Uhr

      Zum nackten Einfügen von text unter Erhalt der umliegenden Formatierung will ich mir nicht noch einen Fingerspreizer merken. So wende ich für jene Fälle folgendes an: http://www.pcs-campus.de/wp-content/uploads/2013/09/word_text_ohne_formatierung_einfuegen_01.jpg Alternativ kann man das Symbol mit dem "A" auch in Mitten des Texts (also dort, wo man es braucht) über die rechte Maustaste im sogenannten Kontextmenü abrufen.

    • edger 19.04.2019, 12.17 Uhr

      Ich habe den GodMode schon lange auf den System, aber irgendwie schaffe ich es nicht, dem Icon einen Namen zu geben. Das Textfeld unter dem Icon oder der Name des Verzeichnisses im Explorer sind immer leer. In den Eigenschaften sind die Zeichen vor dem Punkt weg und lassen sich nicht wieder einfügen. Es funktioniert aber alles, ist einfach nicht schön. Ich benutze W10, aktuell 1809, aber das Problem war unter W10 schon immer da. Edwin

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.