Firmenlink

ESET

 

Für Firefox und Chrome: Viren- und URL-Prüfung

Die Add-ons von VirusTotal prüfen Dateien und Links nach Schädlingsgehalt – automatisch, mit mehreren Dutzend Tools. Der Dienst hat soeben den 15. Geburtstag gefeiert.

von Gaby Salvisberg 02.07.2019

Die Webseite VirusTotal gibts seit fast genau fünfzehn Jahren und wurde damals vom spanischen Unternehmen Hispasec Sistemas lanciert. Sie versammelt mehrere Dutzend aktuelle Scan-Engines von Antivirus-Herstellern auf einer Seite. 

Für Nutzer, die gerne Freeware ausprobieren, ist das ein Segen. Die User laden auf https://www.virustotal.com eine verdächtige Datei hoch und VirusTotal prüft sie sofort mit allen verfügbaren und ständig erweiterten Erkennungsmöglichkeiten. Was der eine Virenscanner nicht entdeckt, kommt vielleicht dem anderen verdächtig vor. Die Idee war so bestechend, dass Google im Jahr 2012 das Portal aufgekauft hat, um dessen Technologie auch für eigene Projekte zu nutzen.

VirusTotal-Webseite mit einem Scanresultat VirusTotal-Webseite mit einem Scanresultat Zoom© pctipp.ch

Zum Glück für die Anwenderschaft gibts das Portal nach wie vor – und es tut auch weiterhin das, was es immer getan hat. Es hat inzwischen sogar zugelegt: Vor ein paar Jahren ist auch das Scannen von URLs (Webadressen) hinzugekommen.

Es kann jedoch etwas anstrengend sein, die Seite manuell zu öffnen, um verdächtige Links und Dateien abzukippen. Hierfür gibts von VirusTotal nützliche Add-ons für Mozilla Firefox und Google Chrome. Eigentlich auch für den Internet Explorer, aber den sollte man heute nicht mehr nutzen.

Die Funktionen der Add-ons unterscheiden sich je nach Browser stark. Im Chrome funktioniert der Webseiten- und Link-Check, jedoch fehlt darin ein Download-Check. Im Firefox wären sowohl Download-Prüfung als auch Link-Prüfungen vorgesehen, jedoch funktionieren Letztere seit ein paar Wochen nicht. Dennoch kann sich der Download-Check im Firefox als nützlich erweisen.

Im Firefox: derzeit nur Downloads scanbar

Firefox-Nutzer müssen ihre Erwartungen ans Add-on etwas zügeln – zumindest derzeit. Zuerst die gute Nachricht: Der Scan der Downloads funktioniert wie erhofft. Laden Sie nach Installation des Add-ons eine Datei herunter, fragt VTzilla, ob sie mit VirusTotal geprüft werden soll. 

Klicken Sie auf OK, lädt das Add-on die Datei zu VirusTotal hoch und gibt zur Wahl: Go to VirusTotal URL report, um den dortigen Bericht zur Webadresse anzuschauen, von der Sie die Datei heruntergeladen haben. Die zweite Option Go to VirusTotal File report zeigt den Bericht zur heruntergeladenen Datei. Eine nützliche Funktion, gerade bei Downloads von bislang unbekannten Entwicklern.

Leider funktionierten bei unseren Tests aber in der Firefox-Variante des Add-ons die URL-Scans nicht, obwohl sie in der Bedienoberfläche vorgesehen wären. Ein Bewertungskommentar lässt vermuten, dass dies bereits seit über einem Monat der Fall ist. Die Idee wäre: Klicken Sie mit rechts in eine Webseite oder auf einen Link und wählen Sie im Kontextmenü via VTZilla den Befehl Scan current page oder Scan selected link

Diese sollten die URL der aktuell geöffneten Seite (Scan current page) bzw. des mit rechts angeklickten Links (Scan selected link) bei VirusTotal prüfen. Diese Ergebnisse führen jedoch im Firefox alle zu einem Fehler: «The page you navigated to does not exist». Vielleicht wird dies in einem Update des Add-ons noch repariert. In der Zwischenzeit benutzen Sie für diese Funktion den Webbrowser Chrome oder kopieren eine zu prüfende Adresse manuell ins Suchfeld auf der VirusTotal-Webseite.

Installation: Für Mozilla Firefox installieren Sie das VirusTotal-Add-on direkt von hier. Klicken Sie einfach auf Add to Firefox, auf Hinzufügen und auf OK, dann ist das Add-on installiert. 

In Google Chrome gibts derzeit nur die Linkchecker 

In Google Chrome klappt es mit dem Scannen der aktuellen Webseite und eines darauf befindlichen Links. Darin fehlt jedoch die direkte Prüfung der heruntergeladenen Datei. Wenn Sie diese Funktion häufig brauchen, benutzen Sie Firefox und das dortige VTzilla-Add-on.

Installation: Klicken Sie auf der Erweiterungs-Seite im Chrome-Store auf Hinzufügen und auf Erweiterung hinzufügen. Bestätigen Sie allfällige Rückfragen. 

Nun gehts in Chrome so: Wollen Sie den VirusTotal-Bericht zur aktuell geöffneten Webseite anzeigen, klicken Sie oben aufs VirusTotal-Icon und wählen dort Scan current site. Wollen Sie eine Webadresse prüfen, die auf der aktuellen Seite verlinkt ist, klicken Sie den Link mit rechts an und wählen Check with VirusTotal.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.