Firmenlink

ESET

 

Windows: Wie aktualisiere ich einen Treiber?

Vieles macht Windows automatisch, auch bei den Updates zu einigen Hardwaretreibern. Aber wie aktualisiert man einen Gerätetreiber manuell?

von Gaby Salvisberg 06.04.2017

Manchmal ist es recht einfach, einen Treiber zu finden. Das ist bei externen Geräten (z.B. einem Drucker) keine grosse Sache. Der Gerätetyp ist oft gut lesbar am Gehäuse angeschrieben. Sie surfen zur Herstellerwebseite, geben im Download- oder Supportbereich den Druckertyp an, dazu Ihr Betriebssystem, ferner wählen Sie, ob es sich um ein 32-Bit- oder ein 64-Bit-System handelt – und schon bekommen Sie einen Download angeboten. Dies ist in der Regel eine *.msi- oder *.exe-Datei, die Sie nach dem Download einfach ausführen können. Nach ein paar Klicks ist der Treiber installiert.

Es ist nicht bei allen Geräten so leicht. Den Komponenten, die im PC oder Notebook eingebaut sind, müssen Sie anders auf die Schliche kommen. Das kann der Chipsatz-Treiber sein, damit die USB-Schnittstellen funktionieren, der WLAN-Chip, der Audio- oder Grafikchip. Damit Sie überhaupt wissen, bei welchem Hersteller Sie nach welchem Gerät suchen müssen, konsultieren Sie am besten zunächst den Artikel «So finden Sie jeden Gerätetreiber».

Ausführbare Datei

Haben Sie einen Treiberdownload gefunden? Sofern es sich um eine ausführbare Datei (Endung .msi oder .exe) handelt, ist es meistens recht einfach. Die Datei doppelklicken, schon führt ein Assistent Sie durch den Vorgang. Spätestens einen PC-Reboot später dürfte das Gerät installiert sein.

Aber was, wenn es eine Zip-Datei ist? In diesem Fall klicken Sie mit Rechts auf die Datei und wählen im Kontextmenü einen Befehl wie Alle extrahieren. Übernehmen Sie den vorgeschlagenen Ordner. Nach dem Entzippen öffnen Sie ihn. Ist hier eine Setup-Datei enthalten, die Sie ausführen können? Wenn ja, dürfte die Installation wie gehabt vonstatten gehen: Setup-Datei doppelklicken und dem Assistenten folgen.

Sind nur .inf-Dateien vorhanden? Der Gerätetreiber selbst besteht meist aus einigen Programmbibliotheken (z.B. .dll-Dateien) und eigentlichen Treiber-Files mit Endung .inf. Es ist daher nicht selbstverständlich, dass der Hersteller einen Installer in Form einer .msi- oder .exe-Datei mitliefert. Ausserdem neigen viele Hersteller dazu, den Gerätetreiber-Setups noch zusätzliche, nicht immer gewünschte Dienstprogramme beizulegen. Auch in diesem Fall kann es besser sein, den Treiber nicht via Setup-Datei zu installieren.

Installation via Geräte-Manager

Öffnen Sie den Geräte-Manager. Klicken Sie hierfür auf Start, tippen Sie Gerät ein und starten Sie den gefundenen Geräte-Manager. Navigieren Sie allenfalls durch Aufklappen der Zweige zum Gerät, für das Sie den neuen Treiber installieren wollen. Klicken Sie mit Rechts drauf und wählen Sie Treibersoftware aktualisieren.

Treiberinstallation via Geräte-Manager Treiberinstallation via Geräte-Manager Zoom© pctipp.ch

Wollen Sie ausprobieren, ob Windows den Treiber automatisch im Web findet? Versuchen Sie es in diesem Fall mit Automatisch nach aktueller Treibersoftware suchen. Wenn nichts gefunden wird oder wenn Sie gezielt den manuell heruntergeladenen Treiber verwenden wollen, benutzen Sie stattdessen Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen.

Weisen Sie ihm den Weg zu den vorhin entzippten Treiberdateien. Ist es die richtige Datei, entdeckt Windows die korrekten .inf-Dateien und installiert den Treiber. (PCtipp-Forum)


    Kommentare

    • renfer 14.04.2019, 10.40 Uhr

      es gibt noch Hunderte von Usern mit Windows XP! Auch die Uopdates von Microsoft sind unbrauchbar, seit Jahren auf einer Windwos 10 Oberfläche. Alle Reklamationen bei Microsoft werden nicht wahrgenommen. Ich empfehle allen Leidenden das Wechseln auf Linux 18.3:(

    • Buchdrucker 16.04.2019, 08.41 Uhr

      Gibt es wirklich gar keine Möglichkeit die Treiber zu aktualisieren? Mein Vater hat auch noch XP....

    • kukati64 16.04.2019, 12.04 Uhr

      Wer heute noch XP oder Windows 7 hat ist selber schuld wenn das mit den Treibern nicht klappt. Habe Windows 10 64bit und komme mit den Microsoft Treibern bestens zurecht. Nur die Grafiktreiber und die Inteltreiber suche ich separat.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.