Firmenlink

ESET

 

Windows 8: Einzelne Datei aus DVD-Image holen

DVD-Laufwerke waren gestern - und die «Daemon Tools» ebenfalls. Unter Windows 8 lassen sich CD- und DVD-Abbilder im *.iso-Format bequem ohne Zusatztools ins System einhängen. So lässt sich auch mal eine einzelne Datei aus einem solchen Image kopieren, ohne gleich den Brenner anwerfen zu müssen.

von Gaby Salvisberg 19.04.2014

Lösung: Bei Dateien mit Dateiendung «.iso» handelt es sich meistens um Abbilddateien ganzer Daten-CDs oder -DVDs. Herunterladbare Installations-DVDs kommen fast immer in diesem Format daher. Der Zweck bestand meistens darin, die Datei mittels einer Funktion wie «Image brennen» oder «Abbild brennen» auf einen Rohling zu bringen. Eine so gebrannte Scheibe entspricht dann exakt der Original-CD oder -DVD, von der das Abbild ursprünglich stammt - inklusive aller enthaltener Dateien und allenfalls der Bootfähigkeit. 

Wer eine einzelne Datei aus einer solchen Image-Datei benötigt, war bislang zu Tricks oder Umwegen gezwungen: Entweder man verschwendete einen Rohling, indem man das Abbild brannte, um die Datei dann aus der CD/DVD zu kopieren. Oder man griff zu Zusatztools wie die «Daemon Tools», mit denen sich solche Dateien ins System einhängen lassen.

Unter Windows 8 ist das nicht mehr nötig. Ein Klick per rechter Maustaste auf die *.iso-Datei, gefolgt von Bereitstellen genügt.

Windows 8 hängt die *.iso-Datei dann ins eigene Dateisystem ein. Im Windows Explorer erscheint ein neues Laufwerk, das den Inhalt der virtuellen CD oder DVD zeigt. Sie können nun die gewünschten Daten herauskopieren. 

Haben Sie die Dateien fertig kopiert, öffnen Sie den Windows Explorer und klicken auf Dieser PC. Jetzt folgt ein Rechtsklick auf dieses «virtuelle» Laufwerk, danach gehts zu Auswerfen. Ein PC-Reboot hat denselben Effekt. Die *.iso-Datei ist beim nächsten Start nicht mehr eingehängt.

Ein «Auswerfen» des virtuellen Laufwerks ist auch zwingend nötig, falls Sie die *.iso-Datei wieder löschen wollen. Solange sie nämlich im System eingehängt ist (Computerjargon: «gemounted»), lässt Windows Sie sie nicht löschen.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.