Firmenlink

ESET

 

«Jeder Anwender hat eine kreative Ader»

Zu den Käufern stärkster Hardware gehören nicht nur Gamer, sondern auch anspruchsvolle Benutzer wie Designer oder Architekten. Für diese bietet Acer die neue Linie ConceptD an. Sebastian Seyferth von Acer erzählt im Interview über Kreativität im High-End-Bereich.

von Acer Computer (Switzerland) AG 02.09.2019
ConceptD ConceptD Zoom© Acer

Herr Seyferth, wie würden Sie ConceptD kurz und bündig beschreiben?

Sebastian Seyferth, Head of Commercial Business & PBU bei Acer: ConceptD ist eine neue Linie von Hochleistungs-PCs, -Notebooks und -Monitoren für anspruchsvolle Benutzer – ein neuer Markt in der Schnittmenge von Professional, Prosumer und Gaming. Wir versuchen, diese klassischen Zielgruppenmuster aufzubrechen, weil wir erkennen, dass sich der Markt stetig verändert und neue Zielgruppen entstehen. Für kreative Poweruser ist ConceptD ideal.

Wofür, ausser für «Design», steht das D noch?

ConceptD ist etwas Dynamisches, das sich weiterentwickelt und die Fantasie anregt. Unsere Kunden sollen sich davon inspiriert fühlen, damit sie kreativ arbeiten können und auch ein Gerät haben, das elegant aussieht.

Steht das D auch für «dramatisch teuer»?

Nein. Die Preise befinden sich in einem kompetitiven Rahmen. Als führender Gaming-Brand kennen wir uns mit High-End-Hardware sehr gut aus. Dieses Wissen hilft uns, mit ConceptD ein rundum attraktives Produkt für das genannte Kundensegment anzubieten.

In einem Teaservideo zeigen Sie fünf klassische, kreative und auf starke Computer angewiesene Berufsgruppen – Zeichner, Videoeditoren, Fotografen, Architekten und 3D-Designer.

Diese fünf Felder wurden gewählt, weil sie zu den stärksten Anwendergruppen von Hochleistungs-Hardware gehören. Gerade unsere Notebooks eignen sich aber beispielsweise auch für den ambitionierten Twitch-Streamer. Letztendlich hat jeder eine kreative Ader und mit den ConceptD-Geräten kann er diese optimal ausleben.

Der Platzhirsch im kreativen Bereich ist wohl nach wie vor Apple. Was macht ConceptD interessanter?

Wir haben unsere Komponenten so ausgewählt, dass sie mit Windows 10 – diesem auf maximale Kompatibilität mit verschiedenster Hardware ausgerichteten Betriebssystem – optimal zusammenarbeiten. Zusätzlich sind unsere Geräte komplett geräuschlos. Momentan ist das Notebook ConceptD 7 erhältlich.

Wie lässt es sich einordnen?

Es ist ein Gerät im oberen Mittelbereich. In Kürze wird das ConceptD-5-Notebook verfügbar sein, das sich direkt darunter positioniert. Im zweiten Halbjahr werden ConceptDPCs und -Monitore in der Schweiz auf den Markt kommen und das Portfolio abrunden.

Wird es für eine neue, so leistungsfähige Reihe denn auch Abnehmer geben?

Absolut. Rund 40 Prozent unserer Predator-Gaming-Hardware wird gar nicht für Gaming genutzt, sondern für Content Creation, weil dafür die Performance gebraucht wird.

Dieser Beitrag wurde von der Acer Computer (Switzerland) AG zur Verfügung gestellt und stellt die Sicht des Unternehmens dar. PCtipp übernimmt für dessen Inhalt keine Verantwortung.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.