Windows 10 TP installieren - wie geht das?

Eine Tech-Preview ist kein Spielzeug. Aber wer mag, kann jene von Windows 10 trotzdem selbst installieren; zum Beispiel in einer virtuellen Maschine.

von Gaby Salvisberg 08.10.2014

Eine «Technical Preview»-Version (kurz TP-Version) ist noch wesentlich weniger weit entwickelt als etwa eine Beta-Version. Dennoch gibts Anwender, die sich die Sache gerne selbst anschauen wollen. Wir müssen Sie aber ausdrücklich vor folgenden acht Punkten warnen: 

  1. Strotzt vor Fehlern: Eine TP enthält viel mehr und schwerer wiegende Fehler als eine Beta- oder Final-Version. Es wird also sehr vieles nicht funktionieren.
  2. Kein Deutsch: Diese TP gibts derzeit (und wohl auch später) nur in Englisch. Auch wenn Sie deutschsprachige Anwendungen installieren, dürfte wohl auch in diesen plötzlich der eine oder andere englischsprachige Dialog auftauchen (sofern die Anwendungen überhaupt laufen).
  3. Selber schauen: Es gibt keinen Support für eine TP. Wenn etwas schiefgeht, wird Ihnen Microsoft nicht helfen. Und auch die PCtipp-Redaktion kann nicht Feuerwehr spielen. Es ist eine Technical Preview, die für sehr erfahrene Anwender und für von Produktivumgebungen abgetrennte Systeme vorgesehen ist. 
  4. Reine Testmaschine: Installieren Sie diese TP-Version keinesfalls auf einem Produktivsystem, auch wenn Sie es als zweite Boot-Option verwenden wollen. Denn man weiss nie, ob Fehler in der TP-Version nicht doch zum Datenverlust auf der ganzen Festplatte führen können. Verwenden Sie stattdessen entweder eine virtuelle Maschine oder einen völlig separaten PC, den Sie für nichts anderes brauchen.
  5. Nicht in Stein gemeisselt: Wenn dereinst die finale Windows-10-Version erscheint, erwarten Sie nicht, alle Menüs, Knöpfe etc. an derselben Stelle zu finden. Es ist eine Preview, die bedeutet: Ungefähr dies könnte das Bedienkonzept sein, ungefähr so könnte es aussehen.
  6. Microsoft «Keylogger»: Ihr Nutzungsverhalten und sogar Ihre Tastatureingaben werden unter Umständen aufgezeichnet und automatisch an Microsoft übermittelt. Dieses Recht nimmt sich Microsoft in den Nutzungsbedingungen heraus. Der Hersteller will nämlich erstens beobachten, wie die Tester mit der Oberfläche umgehen. Ausserdem braucht der Hersteller Futter für die Wörterbücher von AutoVervollständigungs-Funktionen. Erstellen und verarbeiten Sie auf dieser Kiste nichts Wichtiges oder Privates. Kein Onlinebanking, keine Pornochats und keine Nacktselfies. Verwenden Sie vielleicht eher nicht Ihr richtiges Windows-Live- bzw. Microsoft-Konto, sondern eines, das Sie zum Testen erstellt haben.
  7. Kein Zurück! Wenn Sie die TP auf einen richtigen (nicht virtuellen) Rechner installieren, gibt es danach keine Möglichkeit, via Wiederherstellungspartition zur vorherigen Windows-Version zurückzukehren. Sie müssten das System mittels Originaldatenträgern Ihrer gewünschten Windows-Version und dem passenden Lizenzschlüssel selber komplett neu aufsetzen. 
  8. Schluss mit lustig: Am 15. April 2015 läuft die Tech Preview aus. Danach werden Sie entweder upgraden müssen oder downgraden (was eine Neuinstallation erfordert, siehe Punkt Nr. 7).

Wie Letzteres geht, wissen Sie hoffentlich. Und wenn nicht, dann sollten Sie unbedingt eine virtuelle Maschine verwenden (siehe nächste Seite) oder davon absehen, sich eine TP-Version anzulachen. Nun haben wir Sie hoffentlich ausreichend gewarnt - und eindringlich genug. Was sie erwartet, sehen Sie in der Bilderstrecke unten. Die Installation wird auf den folgenden Seiten erklärt.

Nächste Seite: Vorbereitung, Download, Installation als virtuelle Maschine

Seite 1 von 3
       
       

    Kommentare

    • Torrian 08.10.2014, 18.45 Uhr

      Windows 10 TP auf Mulitboot-PC Nun, ich habe es gewagt und Windows 10TP auf meinem PC mit UEFI-BIOS installiert, nachdem dort schon Windows 8.1 zweimal installiert ist. Win10TB hat seinen Booteintrag brav neben jenen der andern postiert und ich habe nun die Auswahl. Ich habe bis jetzt auch keine negativen Auswirkungen auf persönliche Daten oder die andern Systeme festgestellt. Wenn man noch das alte BIOS ohne GPT-Partitionen auf dem Rechner hat, wird es wohl riskanter, dass Win10TB die andern [...]

    • Gaby Salvisberg 08.10.2014, 18.52 Uhr

      Hallo Torrian Danke für Deinen Erfahrungsbericht. Wenn die Installation klappt und Win10 gesittet neben dem älteren Windows platznimmt, ist das schon einmal ein guter Hinweis :). Aber man kann nie wissen, ob sich in Win10 nicht doch noch Fehler manifestieren, die sich an Partitionen anderer Betriebssysteme vergreifen. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, von solchen Experimenten deutlich abzuraten. Herzliche Grüsse Gaby

    • Charlito 08.10.2014, 22.50 Uhr

      Bei mir mit meine Test-PC vom 2008 (Intel Core Duo T5750 2.00 GHz) mit Windows 8, hat Windows 10 TP ohne Problem alle (Fiktive) Bilde und Videos übernommen und ohne Zusatz Programme alle gespielt. Im Moment habe ich kein Problem, LibreOffice konnte auch laden Ich war zufrieden mit 8.1 und Jetzt muss wieder Etwas neu lernen… http://666kb.com/i/cshqsvnt2x3x6godm.jpg http://666kb.com/i/cshqts2879r2ue8oa.jpg Gruss, Charlito

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.