Welches Mainboard steckt in meinem Computer? So finden Sie es raus!

Dieser Tage dominieren die Komplett-Systeme vor den selber zusammengebauten PCs. Manch einer kennt aber Mainbord oder BIOS gar nicht so genau. Das lässt sich ändern.

von Florian Bodoky 12.10.2015

Übertakten, tunen, flashen - auch Abseits des eigentlichen Einsatzzwecks lässt sich mit Hardware einiges anstellen. Dazu muss man aber seine Komponenten ganz genau kennen. Details zu Mainbord und BIOS (Basic Input Output System), bzw. UEFI lassen sich mit einem einfachen Trick herausfinden - ganz ohne Schraubenzieher.

      Zoom© PCtipp

  1. Geben Sie den Begriff regedit in das Windows-Suchfeld ein.
  2. Suchen Sie den Pfad HKEY_LOCAL_MACHINE\HARDWARE\DESCRIPTION\System\BIOS
  3. Unter dem Parameter Base-Board-Manufacturer finden Sie den Hersteller Ihres Mainboards, unter BaseBoardProduct die genaue Typen-Bezeichnung.
  4. Die Bezeichnungen BIOSVendor und BIOSVersion zeigen Hersteller und Versionsnummer des BIOS an. 

Hinweis: Dieser Tipp wurde mit Windows 7 sowie 8.1 getestet. In anderen Versionen können Vorgehensweise und Bezeichnungen variieren. Zudem rät PCtipp nur erfahrenen Windows-Usern zu Änderungen in der Windows-Registry.


    Kommentare

    • chsu83 12.10.2015, 13.03 Uhr

      Ich persönlich nehme für solche & andere Hardwareinfos meistens das Tool HWInfo. Und zwar die portable Version. Die muss dann auch nicht installiert werden. Liefer aber viele nützliche Infos. http://www.hwinfo.com/ http://www.hwinfo.com/download.php Früher gabs da noch SIW.. leider.. Aber das wurde von einem Freeware zu einer tatsächlich überteuerten Version

    • fmb 17.10.2015, 17.18 Uhr

      CPU-Z ist auch sehr gut

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.