Firmenlink

ESET

 

Mac-Tipp: BetterTouchTool

Was immer Ihr bevorzugtes Eingabegerät ist: Mit BTT wird es unendlich viel nützlicher.

von Klaus Zellweger 14.09.2019

Die Aufgabe von BetterTouchTool (kurz: BTT) ist einfach beschrieben:

«Nimm ein beliebiges Eingabegerät und sorge dafür, dass es genau das macht, was du willst.»

Die Gründlichkeit, mit der BTT dieser Aufgabe nachgeht, ist respekteinflössend. Es gibt praktisch kein Gerät, das nicht unterstützt wird. Die einzige Herausforderung für den Anwender besteht darin, sich etwas einfallen zu lassen, was ihm BTT abnehmen könnte. Zu Beginn braucht die neue Denkweise ein wenig Zeit – doch wenn die Betriebstemperatur einmal erreicht ist, gibt es kein Halten mehr.

Jedes erdenkliche Eingabegerät wird unterstützt Jedes erdenkliche Eingabegerät wird unterstützt Zoom© Screenshot / ze

Einfache Beispiele

Bei der Arbeit mit BTT definieren Sie zuerst einen «Trigger» – also einen Auslöser, der die Abläufe anschiebt. Bereits hier lässt sich der Funktionsumfang erahnen, denn ein Trigger kann die verschiedensten Formen annehmen:

  • Ein selbst definiertes Kürzel wie «Command-3» wird gedrückt.
  • Das Trackpad wird mit drei Fingern zweimal angetippt.
  • Auf der Touch Bar des MacBook Pro wird mit zwei Fingern nach rechts gewischt.
  • Auf der Siri Remote – also der Fernsteuerung zum Apple TV – wird die Mikrofon-Taste gedrückt.
  • Auf die rote Taste in der linken oberen Ecke, die normalerweise ein Fenster schliesst, wird ein Rechtsklick ausgeführt.

Und so weiter. Es bedarf schon einer sehr grossen Anstrengung, um eine Eingabeform zu finden, die von BTT nicht unterstützt wird.

Vollgas!

Jeder Trigger funktioniert global oder nur in einer bestimmten Anwendung. Sobald er ausgelöst wird, führt er eine der zahlreichen Aktionen aus, die einfach aus Menüs ausgewählt werden. Vielleicht möchten Sie das aktive Fenster auf der linken Displayseite aufziehen. Oder mit einem kräftigen Klick in der linken oberen Ecke des Trackpads den Farbwähler von macOS aufrufen. Sie könnten eine Anwendung starten oder eine wichtige Website öffnen. Die Optionen nehmen kein Ende.

Viel wichtiger ist jedoch, dass es nicht bei einer einzelnen Aktion bleibt, sondern dass beliebige Schritte nacheinander abgespult werden können, was in einem vollwertigen Makro im besten Wortsinn gipfelt.

Ein Ablauf lässt sich einfach zusammenklicken Ein Ablauf lässt sich einfach zusammenklicken Zoom© Screenshot / ze

Ein Beispiel: Wenn Sie mit vier Fingern gleichzeitig auf das Trackpad tippen, wird der gesamte Text ausgewählt, in die Zwischenablage kopiert, Ihre bevorzugte Textverarbeitung aufgerufen und dort eingesetzt. Dieser Ablauf kommt einem typischen Makro recht nahe, auch wenn es aufgrund seiner Einfachheit vermutlich unter der Würde dieser Software ist.

Selbst die tiefsten technischen Details eines Eingabegeräts lassen sich ändern – aber das heisst nicht, dass man es sollte Selbst die tiefsten technischen Details eines Eingabegeräts lassen sich ändern – aber das heisst nicht, dass man es sollte Zoom© Screenshot / ze

BTT vs. Keyboard Maestro

Aufgrund seiner enormen Funktionalität und seiner Möglichkeit, ganze Abläufe abzufertigen, wird BTT oft für den Einstieg in die Automatisierung unter macOS empfohlen. Wenn das Ihren Nerv trifft, sollten Sie auch einen Blick auf Keyboard Maestro werfen: Diese Software ist mindestens so leistungsfähig, allerdings nicht ganz so einfach zu durchschauen. Ich bevorzuge sie vor allem deshalb, weil sie weniger stark auf Eingabegeräte fokussiert ist, sondern mehr auf Zeichenketten, Kurzbefehle und andere Ereignisse, von denen es unzählige gibt. Mehr dazu hier.

Fazit

BetterTouchTool kann das Verhältnis zu Ihrem Mac grundlegend verändern. Apple tut zwar gut daran, den Umgang mit den Eingabegeräten wie der Touch Bar oder dem Trackpad so einfach wie möglich zu halten – aber wenn diese Ketten gesprengt werden sollen, gibt es nichts Besseres als BTT.

Die Demoversion kann von der Website des Herstellers heruntergeladen werden. BTT ist im Gegensatz zur Website komplett in Deutsch lokalisiert. Die Software funktioniert ohne Einschränkungen 45 Tage lang. Eine dauerhafte Lizenz wird für 7.50 US-Dollar erworben.

  • BetterTouchTool 3.2

    Positiv:
    Möglichkeiten, Unterstützung vieler Geräte, Oberfläche
    Negativ:
    Es ist oft nicht einfach, in der Fülle der Möglichkeiten das richtige Kommando zu finden
    Details:
    ab macOS 10.10, Deutsch
    Strassenpreis:
    7.50 US $
    Info:
    folivora.ai
    PCtipp-Bewertung:
    4.5 Sterne

    Leserwertung

    0%
    0%
    0%

    Jetzt abstimmen!

    Was halten Sie vom Produkt?

Tags: Mac OS

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.