Firmenlink

ESET

 

Der beste Webbrowser für das Smartphone

von Gaby Salvisberg 12.06.2019

Fazit: je nach PC-Vorliebe

Welcher Browser für wen geeignet ist, lässt sich recht einfach sagen. Die meisten Smartphone-Browser können via Cloud verschiedene Daten mit ihren Desktop-PC-Versionen synchronisieren: meist Bookmarks, Logins, Surfchronik und teils auch die offenen Tabs oder noch zu lesende Webseiten. Und wer diese Daten gerne synchronisiert, wird natürlich auf dem Smartphone am liebsten jenen Webbrowser verwenden, der auch auf dem Desktop-PC benutzt wird. Wer keine Browserdaten synchronisieren will oder einen Zweitbrowser sucht, ist in der Wahl freier und muss sich nicht an den PC-Webbrowser halten.Power-User schauen sich am besten Firefox an und probieren auch Opera Touch einmal aus. Letzterer könnte wegen des interessanten Bedienkonzepts gerade auf Phablets (Handys mit grossem Display) eine Erleichterung darstellen. Besonders Datenschutzbewusste, die einen sehr simplen Zweitbrowser suchen, schnappen sich Firefox Klar. Nur Opera Mini fällt mittlerweile etwas zwischen Stuhl und Bank. Opera Touch ist ihm überlegen, Chrome, Firefox und Edge haben eigene gros­se Zielgruppen. Da wird es wenig Gründe geben, auf ihn umzusteigen.Es gibt noch viele weitere Browser fürs Smartphone, die wir uns für diese Kurzübersicht gerne angeschaut hätten. Der Dolphin Browser 2019 zum Beispiel war zu dem Zeitpunkt jedoch gerade gar nicht in Form: Zahlreiche Klicks darin führten zu einem 502-Bad-Gateway-Fehler. Oder da wäre noch der Brave Browser (wie Chrome ein Chromium-­Abkömmling), der seine zentrale Funktion – das Belohnungssystem fürs Anschauen von Werbung – allerdings noch nicht in der Schweiz anbietet.

Standardbrowser ändern

Der Standardbrowser ist jener, der sich automatisch öffnet, wenn Sie in irgendeiner Smartphone-App einen Link antippen. Ein Ändern des Standardbrowsers ist leider nur unter Android möglich, nicht bei iOS-Geräten.Für Android-Smartphones kann es sinnvoll sein, einen möglichst sicheren Browser mit Werbeblocker als Standardbrowser zu verwenden, während man die normalen Surf­geschäfte auf bekannten Webseiten mit einem luxuriöseren Browser erledigt. Dieser lässt sich dann auf Wunsch auch mit dem Desktop synchronisieren. Wie aber ändern Sie Ihren Standardbrowser unter Android?Öffnen Sie die Einstellungen-App und gehen Sie zu einer Option wie Apps & Benachrichtigungen. Darin finden Sie einen Punkt wie Standard-Apps. Ist der gewünschte Browser installiert, lässt er sich unter dem Menüpunkt Browser auswählen.Alle vorgestellten Smartphone-Browserfinden Sie in Apples App-Store ebenfalls, wenn Sie nach deren Namen suchen. Apples Betriebssystem iOS erlaubt jedoch normalerweise kein Ändern des Standardbrowsers. iPhone-Nutzer werden daher immer den Apple-eigenen Browser Safari als Standard­browser verwenden müssen. Eine Änderung wäre nur möglich, wenn Sie Ihr iPhone «jailbreaken» würden. Ein solcher «Gefängnis­ausbruch» aus dem goldenen Käfig ist jedoch potenziell gefährlich und kann auch zur Folge haben, dass Apple Garantieleistungen ver­weigert. Die erwähnten Webbrowser sind trotz­dem auch auf iPhones nützlich, jedoch dort halt nur als Zweitbrowser. Fünf der Browser haben in Apples App-Store eine Wertung von vier oder mehr Sternen. Einzig Opera Mini fällt mit nur zwei Sternen durch.

Seite 4 von 4

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.