Firmenlink

ESET

 

Musik unter iOS: 3 Tipps für besseren Klang

Das iPhone gehört zu den meistgenutzten Audio-Wiedergabegeräten der Schweiz. So holen Sie noch mehr Klang heraus.

von Florian Bodoky 22.11.2018

MP3-Player sind spätestens seit dem Launch von Streaming-Portalen wie Spotify oder Apple Music ein Thema der Vergangenheit. Musik für unterwegs kommt heute vom Smartphone, hierzulande oft von einem iPhone. Jetzt, wo vielleicht bald ein paar neue Kopfhörer unterm Baum liegen, muss besagtes Endgerät auch ein wenig getweaked werden.

MP3-Bitrate ändern

Für Personen, die sich den Sound noch von einer CD und dann mittels iTunes auf das iPhone holen: Das MP3-Format ist zwar platzsparend, kann sich qualitativ aber nicht mit Lossless-Formaten wie Wave oder Flac messen. Wenn Sie sich für MP3 entscheiden, achten Sie auf eine möglichst hohe Bitrate, wenn Sie die CDs rippen. Beim Import der Musik in die iTunes-Bibliothek wählt iTunes standardmässig eine Bitrate von 256 kbps. Das ist das absolute Minimum an akzeptablem Sound. Besser noch, Sie wählen 320 kbps. Die Datei wird nur unwesentlich grösser, der Sound aber klar besser. 

Die Bitrate ändern können Sie so:

  1. Klicken Sie auf Bearbeiten, dann auf Einstellungen
  2. Klicken Sie danach auf Importeinstellungen.
  3. Im Fenster Importieren mit wählen Sie MP3
  4. Im Dropdown-Fenster Einstellung wählen Sie Benutzerdefiniert.
  5. Ein neues Fenster poppt auf. Wählen Sie unter Datenrate den Wert 320 kBit/s.
  6. Klicken Sie auf OK.

Anderes Format wählen

Das iPhone, gepaart mit einem guten Kopfhörer, ist eine ordentliche Musik-Maschine. Das Optimum an Qualität erreicht man, wenn man ein verlustarmes oder oder sogar verlustfreies Audio-Format beim Rippen von CDs wählt. Statt MP3 empfehlen sich hier Formate wie AIFF, WAV oder FLAC. Allerdings werden die Dateien auch erheblich grösser. Zum Vergleich: Ein Song à 5 Minuten ist im MP3-Format (320 kbps) gute 7 Megabyte gross, bei WAVE zwischen 40 und 45 Megabyte. Ein guter Deal für Apple-Besitzer ist das Format ALAC (Apple Lossless Audio Codec). Dieses Format weist einen recht geringen Verlust auf, produziert aber Dateien mit der Hälfte der Grösse einer WAV-Datei. 

Das Format auswählen können Sie so:

Formate haben viel Einfluss auf die Qualität der Wiedergabe ... Formate haben viel Einfluss auf die Qualität der Wiedergabe ... Zoom© PCtipp
  1. Klicken Sie auf Bearbeiten, dann auf Einstellungen
  2. Klicken Sie danach auf Importeinstellungen.
  3. Im Fenster Importieren mit wählen Sie Apple Lossless Codierer
  4. Klicken Sie auf OK.

Qualitätseinstellungen in der Stream-App ändern 

Nicht selten kommt es vor, dass sich die Audioqualität zum Schlechten ändert, sobald das iPhone nicht mehr Online ist, sondern die heruntergeladenen Dateien abspielt. Dies ist ein Schutzmechanismus der App, um den User vor grossem Speicherverlust zu bewahren. Personen mit grossem Speicher dürfte das aber herzlich egal sein (oder jenen, die die Downloads ohnehin nur temporär auf dem Gerät behalten wollen). Sie können die Einstellungen so ändern, dass stets die höchste verfügbare Qualität abgespielt wird (am Beispiel von Spotify):

  ... ebenso die Samplingrate ... ebenso die Samplingrate Zoom© PCtipp

  1. Öffnen Sie die Spotify-App auf Ihrem iPhone.
  2. Öffnen Sie die Einstellungen (Zahnrad-Icon)
  3. Scrollen Sie bis zum Kapitel Soundqualität.
  4. Wählen Sie beim Punkt Herunterladen den gleichen Wert wie bei Streamen. So wird kein Qualitätsverlust mehr eintreten. 

Tags: Streaming

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.